SG BBM Bietigheim bezwang TuS Metzingen im Topspiel

SG BBM Bietigheim - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: SG BBM Bietigheim

Der deutsche Meister, die SG BBM Bietigheim, bezwang in der Handball Bundesliga in einem nur in der zweiten Halbzeit gutklassigen Match die TuS Metzingen mit 26:25 (12:12) Toren vor 1.700 Zuschauern in der Ludwigsburger MHP-Arena.

Damit deutet sich in der Bundesliga ein Zweikampf zwischen der SG BBM Bietigheim und dem Thüringer HC an, da die TuS Metzingen nun bereits vier Punkte Rückstand auf Bietigheim vorzuweisen hat.

Woman of the Match war die Torhüterin des Gastgebers Valentina Salamakha mit 18 Paraden. Tesss Wester hielt einen Siebenmeter von Shenia Minevskaja.

07.02.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

1. Halbzeit: Spannung, Augenhöhe, Fehlerquote

Metzingens Superstart mit 1:5 nach sieben Minuten glich Bietigheim in der 11. Minute zum 5:5 aus. Großen Anteil am spannenden Match hatte Torhüterin Salamakha mit insgesamt 9 Paraden. Im Positions-Angriff taten sich beide Teams überraschend schwer. Metzingen überraschte den Gastgeber mit Toren über den Kreis (Behnke sowie Zapf). Neu-Bietigheimerin Loerper fand noch nicht richtig als Regieseurin ins Spiel des deutschen Meisters hinein. Eine bessere Alternative wäre Kudlacz-Gloc, die aber aus Personalmangel im linken Rückraum agierte. Torhüter 9:5 Paraden. Gegenstoß-Tore 3:1. Technische Fehler 10:7.

2. Halbzeit: Bietigheim mit besserer Chancenverwertung zum Sieg

Bietigheim besaß in der qualitativ besseren Hälfte den Matchzugriff und gab die Führung nicht aus den Händen. Kudlacz-Gloc strategisch und Salamakha überragend. Der Gastgeber führte 22:18 (52.) und Coach Albertsen mit einer Strafzeit, die Metzingen mit einem 0:3-Lauf zum 22:21-Anschluss (54.) nutzte. In der Crunchtime agierte Bietigheim ein wenig effektiver. Kudlacz-Gloc machte mit dem 26:24 eine Minute vor Schluss alles klar. Torhüter 10:7 Paraden. Gegenstoß-Tore 2:2. Technische Fehler 2:4.

SG BBM Coach Martin Albertsen zog ein positives Fazit: „Heute waren wir nach verpatztem Start gleich zu Beginn unter Druck. Wir haben uns durch aggressives Spiel aber zurück ins Spiel gekämpft. Für die Leistung nach dieser vollen Woche möchte ich die Mannschaft loben.“

Statistik:

SG BBM Bietigheim vs. TuS Metzingen 26:25 (12:12)

Spielfilm: 1:5 (7.), 6:5 (13.), 10:9 (22.), 12:12 (HZ) – 17:15 (39.), 18:18 (43.), 22:18 (52.), 23:23 (57.), 26:25 (EST)

Women of the Match: Valentina Salamakha, Charris Rozemalen (9 Tore), Karolina Kudlacz-Gloc (8 Tore)

Torhüter: 19:12 Paraden

Gegenstoß-Tore: 5:3

Technische Fehler: 12:11

Kommentar verfassen