Handball EM 2016: Bob Hanning „Mannschaft hat vor den Großen keine Angst“

Handball EM 2016 Polen: DHB-Medientag vor dem „Finale um das Halbfinale“ mit Bundestrainer Dagur Sigurdsson, DHB-Vizepräsident Bob Hanning und Mannschafts-Kapitän Steffen Weinhold.

Handball EM 2016: Bob Hanning „Mannschaft hat vor den Großen keine Angst“ - Foto: SPORT4Final
Handball EM 2016: Bob Hanning „Mannschaft hat vor den Großen keine Angst“ – Foto: SPORT4Final

Ist es nur die Ruhe vor dem großen Sturm oder zieht der krasse Außenseiter Deutschland nach einem Zwei- oder Drei-Tore-Erfolg gegen den EM-Vize von 2014, Dänemark, völlig sensationell ins Halbfinale der Handball-Europameisterschaft ein?

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp in Wroclaw

26.01.2016 – SPORT4Final Live aus Wroclaw / Frank Zepp:

Handball EHF EURO 2016 der Männer aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und von den Finalspielen in Kraków.

 

„Eine Mischung aus Taktik und Regeneration sowie ein kurzer Besuch im Kraftraum für die bisher wenig eingesetzten Spieler“ umfasste das Dienstag-Training der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Bundestrainer Dagur Sigurdsson musste aber auch konstatieren, dass Finn Lemke und Jannik Kohlbacher wegen der Grippe nicht mittrainieren konnten. Auch Bob Hanning erwähnte, dass „die Verletzungen ein großes Gesprächsthema sind. Aber es ist Dagur mit der Mannschaft gelungen, dass sie vor nichts Angst hat – auch nicht gegen die Großen.“ Steffen Weinhold ist natürlich „immer noch enttäuscht, aber es geht weiter und das Spiel gegen Dänemark stehe im Vordergrund. Wir werden alle Kräfte mobilisieren und alles rein werfen.“

Dagur Sigurdsson will sich im Abschluss-Training am Dienstagabend die letzten Eindrücke für die Nominierung holen. „Dänemark hat genauso viele Spiele in den Beinen und spielt am Dienstag noch gegen Schweden. Die längere Vorbereitungszeit ist ein Vorteil für Deutschland. Aber Dänemark ist Favorit Nummer eins auf den EM-Titel. Sie haben hier ihre Stärken gezeigt und die Routine aus mehreren Turnieren. Sie haben einen cleveren Trainer, der taktisch sehr stark ist. Die langweiligste Antwort zum Schluss: Wir müssen eine super Abwehr stellen, schnell nach vorn und zurück laufen.“

„Kai Häfner ist vom Spielertyp wie Steffen Weinhold und Fabian Wiede. Er hat eine tolle Bundesliga-Hinrunde gespielt, hat einen schnellen Wurf und damit eine gute Waffe“, sagte der Bundestrainer: „Julius Kühn ist ein absoluter Shooter und ein großes Talent. Ich bin ein großer Fan von ihm. Er ist auch schon abwehrstark und im Vergleich zu Christian Dissinger fehlt ihm nur noch die Erfahrung. Als Kapitän wird Carsten Lichtlein auflaufen.“

Kommentar verfassen