Handball EM 2016: „Hammer-Gruppe“ Deutschland mit Titel-Favorit Spanien

Handball EM 2016 Polen: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft in der Vorrunden-Gruppe C auf Schweden, Slowenien und Spanien.

Handball EM 2016: „Hammer-Gruppe“ Deutschland mit Titel-Favorit Spanien - Foto: EHF Media / Uros Hocevar
Handball EM 2016: „Hammer-Gruppe“ Deutschland mit Titel-Favorit Spanien – Foto: EHF Media / Uros Hocevar

Der spanische Coach Manuel Cadenas: „Unser Ziel ist es zu gewinnen.“

Dabei ist Ausgeglichenheit Trumpf in der „Hammergruppe“ mit Deutschland und Top-Favorit Spanien auf den Gruppensieg und möglicherweise auch den Europameister-Titel.

12.01.2016 – EHF EURO / SPORT4Final / Frank Zepp:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball EM 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und von den Finalspielen in Kraków.

Der Dritte der Handball EHF EURO 2014 und WM-Vierte von Katar, Spanien, gewann in seiner EM-Qualifikations-Gruppe fünf Spiele bei einer Niederlage gegen den Gruppen-Zweiten Deutschland.

Torhüter Gonzalo Perez de Vargas (FC Barcelona) sieht die Favoritenrolle folgendermaßen: „Spanien ist immer gut, um Medaillen zu kämpfen. Aber das Niveau bei der EURO ist so hoch und viele Teams haben das Potenzial, eine Medaille zu gewinnen. Also wird es immer härter, um das Halbfinale zu erreichen. Aber natürlich, wir spielen um eine Medaille und vielleicht auch, um die EURO zu gewinnen.“

Die Ausgeglichenheit in der Gruppe beschreibt der exzellente Keeper mit den Worten: „In der Tat ist diese Gruppe wirklich hart. Schweden hat auf höchstem Niveau in den Qualifikationsspielen gespielt. Deutschland kann Probleme machen. Slowenien ist ein Team, das mit einer ähnlichen Taktik wie wir spielt. Weil alle Mannschaften stark sind,  geben wir unser Bestes, um die Gruppe vielleicht gewinnen zu können.“

Auf die starke spanische Verteidigung angesprochen, äußerte der spanische National-Torhüter: „Es ist offensichtlich, wenn man das Halbfinale erreichen will, musst du eine starke Abwehr und Torhüter haben. Jeder Erfolg baut auf die starke Verteidigung auf.“

Spaniens Coach Manuel Cadenas stellte die Zielstellung seines Team klar: „Unser Ziel ist es zu gewinnen, auch wenn wir uns bewusst sind, dass die EHF Euro in diesem Jahr besonders wettbewerbsfähig sein wird. Angesichts der Tatsache, dass man sich als Sieger für die Olympische Spiele qualifiziert. Wir gehen nach Polen mit den höchsten Ambitionen. Unser Team spielte im Halbfinale bei den wichtigsten internationalen Turnieren in den letzten Jahren. Es ist ein gutes Gleichgewicht in unserer Gruppe. Schweden war schon immer unter den besten und Deutschland sowie Slowenien werden jetzt immer stärker. Das macht die Dinge sehr kompliziert.“

Handball EHF EURO 2016: Dissinger und Fäth angeschlagen. Kühn nominiert

Handball EHF EURO 2016 Polen Test: Deutschland unterliegt Island durch mangelnde Wurfeffizienz

Handball EHF EURO 2016 Polen Test: Deutschland bezwingt Island im „Härtetest-Match“

Handball-EHF EURO 2016 Polen: Kai Häfner gegen Island im DHB-Team

Handball-EHF EURO 2016 Polen Test: Deutschland bezwingt Tunesien mit „super Signalen“

Handball EHF EURO 2016 Polen: Spielplan der Handball-EM

Handball-EHF EURO 2016 Polen: Michael Allendorf nicht zur Handball-EM

Handball EM 2016 Polen: SPORT4Final Live

Handball EHF EURO 2016 Polen: Patrick Groetzki fehlt bei Handball-EM

Handball EHF EURO 2016 Polen: Uwe Gensheimer nicht zur Handball-EM

Handball EHF EURO 2016 Polen: Sigurdssons Kader ohne Heinevetter

Kommentar verfassen