Handball EM 2016 Gruppe C: Spanien abgezockter Winner gegen Schweden

Handball EM 2016 Polen: In der „deutschen“ Gruppe C der Vorrunde bei der Handball-Europameisterschaft sorgte Titel-Mitfavorit Spanien mit abgezocktem und Effizienz-Handball für einen ungefährdeten 24:22-Erfolg über Schweden.

Handball EM 2016 Gruppe C: Spanien abgezockter Winner gegen Schweden - Foto: ZPRP / EHF
Handball EM 2016 Gruppe C: Spanien abgezockter Winner gegen Schweden – Foto: ZPRP / EHF

Als „Matchplayer“ wurde Raul Entrerrios gewählt. Noch auffälliger auf spanischer Seite waren der sichere Siebenmeterschütze Valero Rivera (9 Tore, davon 7 Strafwürfe) und Torhüter Gonzalo Perez de Vargas mit 15 Paraden (41 Prozent), der das Duell mit Mattias Andersson (11 Paraden – 33 Prozent) gewann.

Handball EM 2016 Gruppe C: Deutschland in Hauptrunde nach souveränem Sieg gegen Slowenien  

Handball EM 2016 Gruppe C: Deutschland gegen Schweden mit Thriller-Befreiungsschlag

Handball EM 2016 Gruppe C: Deutschland von Spanien nach großem Kampf bezwungen

Handball EM 2016: DHB-Männer vor wegweisendem Jahr – Benchmark EM und Olympia 2016 sowie WM 2017

20.01.2016 – SPORT4Final Live aus Wroclaw / Frank Zepp / EHF EURO Media:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und von den Finalspielen in Kraków.

Spanien steht damit als Gruppensieger vor Deutschland und Schweden fest, die in die Hauptrundengruppe 2 einziehen. Slowenien scheidet aus dem Turnier aus.

Mit der maximalen Punktausbeute von 4 Zählern hat Spanien eine exzellente Ausgangsposition vor den drei Matches in der Hauptrunde gegen Dänemark, Ungarn und Russland.

Mitte der ersten Halbzeit begann die spanische Spielweise zu „fruchten“. Vom 6:6 (18.) zog man auf 11:7 (27.) davon. Schweden verkürzte bis zur Pause auf 12:10, ohne spielerisch zu überzeugen. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Wenn es erforderlich wurde, einen Gang höher in der Konzentration und in der Vorbereitung der Angriffe zu schalten, legte Spanien mehr Tore zwischen sich und Schweden (16:15 – 43. zu 21:17 – 51.). Die Vorentscheidung fiel beim 23:18 durch Valero Rivera (55.). Mehr als Ergebniskosmetik konnten die tapfer kämpfenden Schweden nicht mehr erreichen.

Handball EM 2016 Gruppe C: Spanien abgezockter Winner gegen Schweden - Foto: ZPRP / EHF
Handball EM 2016 Gruppe C: Spanien abgezockter Winner gegen Schweden – Foto: ZPRP / EHF

Schwedens Trainer Staffan Olsson sagte nach dem Match: „Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden wird, da Spanien ein sehr gutes Team ist. Ich bin sehr zufrieden, wie wir gespielt und gekämpft haben über 60 Minuten. Der spanische Torhüter Perez de Vargas war heute zu gut für uns. Der Sieg war für Spanien verdient.“ Aber Johan Jakobsson (Schweden) sieht noch Chancen auf das Halbfinale: „Wir brauchen vielleicht etwas Hilfe von anderen Teams und drei Siege, um es in das Semifinale zu schaffen. Wir kommen mit null Punkten in der Hauptrunde. Wir spielten jeden Tag besser und besser hier in Wroclaw, aber wir müssen noch besser werden, um das Halbfinale zu erreichen.“ Spaniens Coach Manuel Cadenas blickt voraus: „Es war ein schweres Spiel, aber dank des deutschen Sieges gegen Slowenien hatten wir die Möglichkeit, mit vier Punkten in die Hauptrunde zu gehen. Wir ergriffen die Chance. Aber Schweden hat eine junge Mannschaft und machte uns das Leben schwer.“ Der beste Spieler des Abends aus SPORT4Final-Sicht Gonzalo Perez de Vargas (Spanien) sagte zu seinem 60-minütigen Einsatz: „Unser Stammtorhüter Arpad Sterbik ist ein bisschen verletzt, also musste ich 60 Minuten spielen. Ich habe das Vertrauen der Trainer und meiner Teamkollegen – das stärkt mich. Jetzt sind wir wirklich glücklich, weil wir die Hauptrunde mit vier Punkten beginnen.“

Kommentar verfassen