Handball EM 2016: Deutschland mit Sensations-Sieg gegen Niederlande. Anne Hubinger „Es ist ein tolles Gefühl“

Emily Bölk - Handball EM 2016: Deutschland mit Sensations-Sieg gegen Niederlande. Anne Hubinger „Es ist ein tolles Gefühl“ - Foto: Sascha Klahn/DHB
Emily Bölk – Handball EM 2016: Deutschland mit Sensations-Sieg gegen Niederlande. Anne Hubinger „Es ist ein tolles Gefühl“ – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball EM 2016 Schweden: Zum Auftakt der Handball EHF EURO der Frauen in Schweden gewannen Deutschlands „Ladies“ von Bundestrainer Michael Biegler in einem „Berg-und-Tal-Match“ gegen Vize-Weltmeister Niederlande sensationell mit 30:27 (13:14) Toren. Damit konnte bereits im ersten EM-Match ein wichtiger Schritt in Richtung Hauptrunde der Handball EM geschafft werden. „Matchplayer“ Cornelia Nycke Groot (Niederlande).

Im zweiten Spiel der Vorrunden-Gruppe B in Kristianstad besiegte Frankreich die polnische Nationalmannschaft mit 31:22 Toren.

Deutschland spielt am Dienstag gegen Frankreich um die Spitzenposition in Gruppe.

Handball WM 2017: SPORT4FINAL LIVE aus Frankreich mit den „bad boys“

Handball EM 2016 Schweden: SPORT4FINAL Live aus Göteborg

04.12.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

Trotz mehrerer Schwächephasen und einer Vielzahl technischer Fehler konnte die DHB-Auswahl immer wieder Rückstände aufholen. Nach dem 17:20 (41.) begann der unwiderrufliche Siegeszug des deutschen Teams. Beim 28:25 (57.) war die Vorentscheidung gefallen.

Stimmen zum Match (Quelle: EHF Media):

Danick Snelder (NED): „In der zweiten Hälfte spielten wir wirklich schlecht. Wir hatten einige Chancen, die Tordifferenz zu erhöhen. Wir haben sie nicht genutzt und dann kamen sie zurück. Wir haben einige schreckliche Fehler in der Verteidigung gemacht.“

Anne Hubinger (GER): „Es ist ein tolles Gefühl! Es ist der Beginn des Turniers und das erste Spiel ist sehr wichtig. Wir hatten viel Spaß und jetzt sind wir die Gewinner! Das ist großartig! „

Anna Loerper (GER): „Wir hatten weniger Druck. Es ist ein bisschen ein Vorteil für uns als junges Team. Und natürlich macht es viel mehr Spaß zu gewinnen. Und wir hatten es heute und hoffentlich werden wir in die Hauptrunde weitergehen. Unsere Verteidigung war ein wenig besser am Ende, so dass wir viel mehr durch Gegenangriffe Tore erzielen konnten.“

Michael Biegler (GER): „Ein großes Kompliment an meine Spielerinnen, die eine große Moral gezeigt haben. Wir sind auf dem Weg zur Heimat-Weltmeisterschaft 2017, und wir wissen, dass wir noch einige Zeit brauchen. Aber ich sah einen großen Kampfgeist gegen einen starken Gegner. Meine Spielerinnen arbeiten hart und verdienten sich heute den Lohn für die Arbeit der letzten zwei Wochen.“

Helle Thomsen (NED): „Natürlich sind wir enttäuscht. Wir wollten gewinnen. Aber unsere Abwehr und Torhüterinnen waren nicht stark genug in den entscheidenden Teilen des Spiels. Es ist gut, dass wir nur zwei Tage bis zum nächsten Match haben.“

Kommentar verfassen