SPORT4FINAL

Handball EM 2018: Slowenien dominierte Spanien. Dänemark im Halbfinale

Handball EM 2018 – Slowenien vs. Deutschland – EHF EURO – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 Kroatien – Hauptrunden-Gruppe 2: Slowenien schaffte die kleine Sensation mit einem in der zweiten Halbzeit souverän erspielten 31:26 (13:12) Erfolg über Vize-Europameister Spanien. Slowenien damit auch noch mit geringen Chancen auf das Spiel um den fünften Platz. Spanien bleibt ein Endspiel gegen Deutschland in Abhängigkeit von Mazedonien. Dänemark im Halbfinale.

Handball EM: Trotz 16 Minuten mehr in Unterzahl dominierte das Team von Veselin Vujovic mit Tempospiel und Effizienz-Handball das spanische Team. Dieses scheitert zu oft am „Man of the Match“ Urh Kastelic im slowenischen Kasten.

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Handball EM 2018: Deutschland vs. Dänemark mit Thriller-Niederlage

Handball EM 2018: Deutschland gegen Tschechien mit Arbeitssieg

Handball EM 2018: Deutschland vs. Tschechien im „Sekt-oder-Selters-Match“. Bob Hanning „Keine Alibis mehr“

Handball EM 2018: Deutschland nach „vergebenem Matchball“ nur Remis gegen Mazedonien

Handball EM 2018: Deutschland mit Video Thriller Remis vs. Slowenien

Handball EM 2018: Deutschland mit Kantersieg gegen Montenegro

Handball EM 2018: Messlatte Medaille. Christian Prokops EURO-Kader

Handball EM 2018: Christian Prokop und bad boys unter Erfolgsdruck. Top-Favoriten, Modus

Handball EM 2018: Deutschlands Titel-Mission. Modus, Termine, News, TV-Übertragung

Handball EM 2018 Kroatien: Spielplan und Modus

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet LIVE aus Zagreb.

 

23.01.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018 Kroatien: 

  1. Halbzeit: Spanien unkonzentriert, Slowenien begeistert mit besserem Keeper

Eine Berg- und Talfahrt im Match. Sloweniens 5:2-Führung gleicht Viran Morros zum 6:6 (12.) aus. Spanien geht mit zwei Toren in Führung, aber scheitert teilweise mit schlechter Wurf-Auswahl an Sloweniens Keeper Kastelic. Die Halbzeit-Führung des Teams von Veselin Vujovic geht in Ordnung.

  1. Halbzeit: Slowenien gelingt viel – Spanien wenig

Sloweniens Triumpf begann Anfang der Halbzeit mit Steigerung der Performance. Spanien wurde „überrollt“. Vujovics Team gelang fast alles und Spanien nicht mehr viel. Auch die Abpraller gingen zu Slowenien. Bei 27:20 (48.) schien die Begegnung entscheiden. Spanien kam nur noch auf drei Tore heran und musste aber dem hohen slowenischen Tempo Tribut zollen.

Statistik:

Slowenien vs. Spanien 31:26 (13:12)

Spielfilm: 5:2 (9.), 6:8 (16.), 10:10 (25.), 13:12 (HZ) – 20:15 (37.), 27:20 (48.), 29:26 (56.), 31:26 (EST)

Man of the Match: Urh Kastelic (12 Bälle – 36 Prozent)

Torhüter: 15:11 Paraden (37:26 Prozent)

Wurfeffizienz: 65:51 Prozent

Beste Torschützen: Marguc (5), Blagotinsek (4) – Sole (6), Figueras (4)

Spielplan:

Spieltag: 23. Januar 20:30 Uhr: Mazedonien – Tschechien

Spieltag: 24. Januar 16:00 Uhr: Slowenien – Tschechien / 18:15 Uhr Mazedonien – Dänemark / 20:30 Uhr Deutschland – Spanien

Tabelle: Erster und Zweiter im Halbfinale. Dritter um Platz 3.

  1. Dänemark 6:2 Punkte
  2. Spanien 4:4 + 20 Tore
  3. Deutschland 4:4 + 2 Tore
  4. Mazedonien 3:3
  5. Slowenien 3:5
  6. Tschechien 2:4
Die mobile Version verlassen