Handball EM 2018: Spanien vs. Mazedonien mit Kantersieg

Handball EM 2018 - Mazedonien vs. Deutschland - Arena Zagreb - Foto: SPORT4FINAL
Handball EM 2018 – Mazedonien vs. Deutschland – Arena Zagreb – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 Kroatien – Hauptrunden-Gruppe 2: Vize-Europameister Spanien hielt sich mit einem 31:20-Kantersieg gegen das bisherige Überraschungsteam von Mazedonien weiter im Rennen um die beiden Plätze aus der Hauptrunden-Gruppe 2 für das Halbfinale.

Handball EM: Bereits zur Halbzeit war die sehr einseitige Partie für Spanien entschieden.

Als „Man of the Match“ wurde Spaniens Torhüter Gonzalo Perez de Vargas geehrt.

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Handball EM 2018: Deutschland vs. Dänemark mit Thriller-Niederlage

Handball EM 2018: Dänemark bezwang Slowenien

Handball EM 2018: Deutschland gegen Tschechien mit Arbeitssieg

Handball EM 2018: Deutschland vs. Tschechien im „Sekt-oder-Selters-Match“. Bob Hanning „Keine Alibis mehr“

Handball EM 2018: Deutschland nach „vergebenem Matchball“ nur Remis gegen Mazedonien

Handball EM 2018: Deutschland mit Video Thriller Remis vs. Slowenien

Handball EM 2018: Deutschland mit Kantersieg gegen Montenegro

Handball EM 2018: Messlatte Medaille. Christian Prokops EURO-Kader

Handball EM 2018: Christian Prokop und bad boys unter Erfolgsdruck. Top-Favoriten, Modus

Handball EM 2018: Deutschlands Titel-Mission. Modus, Termine, News, TV-Übertragung

Handball EM 2018 Kroatien: Spielplan und Modus

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet LIVE aus Zagreb.

 

21.01.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018 Kroatien: Stimmen (Quelle: EHF Media):

Viran Morros (Spanien): „Kein Spiel ist jemals einfach und wir haben am Anfang nicht so viele Vorteile erwartet. Wir waren ein bisschen nervös vor dem Spiel, weil wir wussten, dass wir gewinnen müssen, wenn wir in diesem Wettbewerb weiter bleiben wollen. Also waren wir bereit zu kämpfen. Das Spiel gegen Slowenien wird nicht einfach sein, wir wissen das und wir müssen uns auf den Sieg vorbereiten. Ich möchte nicht über das Finale nachdenken oder was wir tun können, ich weiß, wir müssen uns auf das nächste Spiel vorbereiten und gewinnen. Danach wird es leichter sein, unser Endziel beim Turnier vorherzusagen.“

Daniel Dujshebaev (Spanien): „Wir haben nicht erwartet, dass dieses Spiel so endet. Unsere Abwehr war sehr stark. Kein Spiel ist einfach, aber wir wussten, dass wir gewinnen müssen und dass wir gewinnen werden. Wir haben heute 100 Prozent auf dem Feld gegeben.“

Stojanche Stoilov (Mazedonien): „Es war schlecht. Wir hatten einen schrecklichen Start, Kiro (Lazarov) wurde verletzt und alles war weg. Wir müssen uns wieder zusammenfinden, es ist nur eine Niederlage. Unser erstes schlechtes Spiel bei diesem Turnier. Wir sind dazu in der Lage, zuerst gegen Tschechien zu gewinnen und dann mit dem mächtigen Dänemark zu kämpfen.“

Dejan Manaskov (Mazedonien): „Von der ersten Minute an haben wir nicht gut gespielt. Weit entfernt von Spielen, die wir in Zagreb gezeigt haben. Wir haben unsere Fans und uns selbst enttäuscht und wir haben auch Lazarov verloren. Wir müssen dieses Spiel vergessen und wieder neu gegen die Tschechische Republik beginnen. Wir müssen unsere besten Spiele zeigen und was wir wirklich können.“

Statistik:

Mazedonien vs. Spanien 20:31 (6:15)

Spielfilm: 1:6 (10.), 5:8 (19.), 5:15 (30.), 6:15 (HZ) – 10:20 (40.), 14:27 (51.), 20:31 (EST)

Man of the Match: Gonzalo Perez de Vargas (18 Paraden – 49 Prozent)

Torhüter: 21:18 Paraden (40:47 Prozent)

Beste Torschützen: Manaskov (4), Stoilov (4) – Gurbindo (6), Sole (5)

Wurfeffizienz: 48:54 Prozent

Spielplan und Tabelle:

  1. Spieltag: 23. Januar 18:15 Uhr: Slowenien – Spanien / 20:30 Uhr: Mazedonien – Tschechien
  2. Spieltag: 24. Januar 16:00 Uhr: Slowenien – Tschechien / 18:15 Uhr Mazedonien – Dänemark / 20:30 Uhr Deutschland – Spanien

Tabelle:

  1. Dänemark 6:2 Punkte
  2. Spanien 4:2
  3. Deutschland 4:4
  4. Mazedonien 3:3
  5. Tschechien 2:4
  6. Slowenien 1:5

Kommentar verfassen