Handball-WM 2015 Dänemark: Katja Kramarczyk „Wir wollen mehr TV-Präsenz haben“

HANDBALL-WM 2015 der FRAUEN in Dänemark: Das Test-Länderspiel Deutschland gegen den WM-Vierten 2013 Polen in der Arena Leipzig am 25. November.

Handball-WM 2015 Dänemark: Katja Kramarczyk und Karolina Kudlacz-Gloc (v.l.) - Foto: SPORT4Final
Handball-WM 2015 Dänemark: Katja Kramarczyk und Karolina Kudlacz-Gloc (v.l.) – Foto: SPORT4Final

Jakob Vestergaard: „Medaille in Dänemark wäre großes Ziel – wir brauchen noch Zeit“

Handball-WM 2015 Dänemark: Quo vadis Deutschland?

Alexandra Mazzucco: „Ein richtig großer Traum von mir. Wir wollen Platz 7 erreichen.“

Handball-WM 2015 Dänemark: Jakob Vestergaard „WM-Viertelfinale ist Ziel“

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball der Extraklasse: SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Kolding und dem Final-Wochenende in Herning.

 

 

 

13.11.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp:

[private]

Katja Kramarczyk befindet sich derzeit „noch im HCL-Modus. In der Nationalmannschaft hat sich seit der Neuformierung vieles verändert. Ich brenne auf eine neue Art und Weise. Es ist toll für mich, hier in Leipzig mit der Vorbereitung auf die Handball-WM anfangen zu können.“

Für Alexandra Mazzucco war „es immer ein Traum, in der Nationalmannschaft zu spielen. Mit dem HC Leipzig passt einfach alles und mit dem Länderspiel in Leipzig passt auch alles perfekt.“

Karolina Kudlacz-Gloc: „In meiner eigenen Halle mit meinen Freundinnen gegen die deutsche Nationalmannschaft zu spielen, ist schon etwas Besonderes. Wir werden ein schönes Erlebnis haben und wir werden uns hoffentlich im WM-Viertelfinale wieder sehen. Der vierte Platz bei der Handball-WM 2013 war ein sehr großer Erfolg. Der neue Kader unserer Mannschaft hat einige Verletzungsprobleme. Trotzdem haben wir eine gute Chance auf ein gutes Resultat. Wir haben ein sehr hohes Potential und wir sind Kämpfer.“

Katja Kramarczyk brachte abschließend die Frage des möglichen Scheiterns der Übertragung der deutschen WM-Spiele im Fernsehen folgendermaßen auf den Punkt: „Der Fußball dominiert in Deutschland. Aber wir wollen mehr TV-Präsenz haben angesichts der doppelten Bedeutung dieser Handball-WM für uns.“

[/private]

Kommentar verfassen