Handball WM 2017: Frankreich im Halbfinale gegen Schweden

Frankreich - Handball WM 2017 Deutschland - Montenegro vs. Frankreich - Arena Leipzig - Foto: SPORT4FINAL
Frankreich – Handball WM 2017 Deutschland – Montenegro vs. Frankreich – Arena Leipzig – Foto: SPORT4FINAL

Handball WM 2017 Deutschland: Frankreich gewann vor 2.019 Zuschauern in der Arena Leipzig das zweite Viertelfinale der Weltmeisterschaft gegen Montenegro verdient mit 25:22 (12:10) Toren.

Handball WM: Als „Matchplayer“ wurde Torhüterin Amandine Leynaud (13 Paraden – 39 Prozent) geehrt.

Frankreich spielt im Halbfinale gegen Schweden und geht als Favorit in diese Begegnung.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE
Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL

Mehr zum Thema Handball WM:

12.12.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball WM 2017 Deutschland: Montenegro versuchte Frankreich mit einem konzentrierten Blitzstart zu „überrumpeln“. Aber der Olympia-Zweite und EM-Dritte schaltete über seinen starken Rückraum und den beiden Weltklasse-Lonksaußen Manon Houette und Siraba Dembele einen Gang höher und begann den Matchzugrif zu erlangen.

Montenegro kämpfte bis zum „Umfallen“, war angesicht der athletischen Unterlegenheit und der schlechteren Torhüter-Fang-Quote kein Gegner auf Augenhöhe. Wenn es der Spielstand erforderte, war die Equipe Tricolore immer in der Lage sich zu steigern.

Stimmen:

Per Johansson: „Wir sind enttäuscht. In der zweiten Hälfte brachten wir Frankreich ins Wanken. Aber wir trafen schlechte Entscheidungen.“

Olivier Krumbholz: „Es war ein schwieriges Spiel. Aber wir waren gut vorbereitet. Wir spielten eine exzellente Abwehr und unsere Torhüterin war phänomenal. Wenn es ein Problem gab, löste sie es.“

Jelena Despotovic: „Es war eine großartige Erfahrung für unser junges Team. Ich bin sehr stolz.“

Marina Raicic: Die französiche Torhüterin sicherte den Sieg. Es war ein emotionales und hartes Spiel. Viel Glück für Frankreich.“

Statistik:
Frankreich vs. Montenegro 25:22 (12:10)
Spielfilm: 2:4 (10.), 7:4 (16.), 10:9 (25.), 12:10 (HZ) – 16:14 (38.), 21:16 (45.), 22:19 (54.), 25:19 (59.), 25:22 (EST)

Kommentar verfassen