Handball WM 2017: Brasilien überraschte fehlerhafte Polen

Jose Toledo (Brasilien) - Handball WM 2017: Brasilien überraschte fehlerhafte Polen - Foto: France Handball
Jose Toledo (Brasilien) – Handball WM 2017: Brasilien überraschte fehlerhafte Polen – Foto: France Handball

Handball WM 2017 Frankreich: In der Vorrunden-Gruppe A bei der Handball-Weltmeisterschaft sorgte Brasiliens Auferstehung nach der Klatsche gegen Frankreich für eine böse Überraschung bei der polnischen Nationalmannschaft von Coach Talant Dujshebajev. Brasilien dominierte die komplette Partie und gewann hoch verdient mit 28:24 (16:11) Toren in Nantes.

Großer Rückhalt im brasilianischen Team war Torhüter Maik Santos mit 13 Paraden (35 Prozent). Erfolgreichste Torschützen: Jose Toledo für Brasilien mit 8 Treffern und Pawel Paczkowski mit sechs Toren für Polen.

14.01.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg

Handball WM 2017 Frankreich: Brasilien schaffte einen dominanten „Start-Ziel-Sieg“. Über 5:0 (7.), 11:5 (16.) ging es mit 16:11 in die Halbzeit-Pause. Das athletisch geprägte brasilianische Spiel mit Schnelligkeit und „gestohlenen Bällen“ sowie die hohe technische Fehler-Quote (17:20) auf beiden Seiten waren charakteristisch für das Match. Beim 22:16 (45.) bog Brasilien schon auf die Siegerstraße ein. Ein polnischer Schlussspurt mit dem 21. Tor durch Torhüter Adam Morawski zum 26:21 in der 57. Minute kam aber zu spät. Ein wichtiger Fingerzeig-Erfolg Brasiliens für den Einzug in das WM-Achtelfinale.

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen