Handball WM 2017: Frankreich demütigte Brasilien im Eröffnungs-Match in AccorHotels Arena Paris

Handball WM 2017: Frankreich vs. Brasilien in AccorHotels Arena - Foto: France Handball
Handball WM 2017: Frankreich vs. Brasilien in AccorHotels Arena – Foto: France Handball

Handball WM 2017 Frankreich: Titelverteidiger Frankreich demonstrierte im Eröffnungs-Match der 25. Handball-Weltmeisterschaft gegen Brasilien seine erneuten Titel-Ambitionen. In der mit 15.600 Zuschauern ausverkauften Pariser AccorHotels Arena wurden die Südamerikaner beim 31:16 (17:7)-Erfolg mehr als gedemütigt.

Brasilien war chancenlos gegen die Equipe Tricolore, die in den Torhütern Thierry Omeyer (1. Halbzeit mit 14 Paraden – 67 Prozent)) und Vincent Gerard (2. Halbzeit mit 9 Paraden – 50 Prozent) ihre herausragenden Spieler hatte.

Thierry Omeyer - Handball WM 2017: Frankreich demütigte Brasilien im Eröffnungs-Match in AccorHotels Arena - France Handball
Thierry Omeyer – Handball WM 2017: Frankreich demütigte Brasilien im Eröffnungs-Match in AccorHotels Arena – France Handball

11.01.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg

Handball WM 2017 Frankreich: Im ersten Match der Handball-Weltmeisterschaft der Männer zeigte Frankreich vor allem in der ersten Hälfte mit dem „ersten Anzug“ eine beeindruckende Partie gegen ängstlich wirkende Brasilianer, die nie zu ihrem Spiel fanden und Torhüter Thierry Omeyer mental in den Köpfen hatten. Bereits beim 8:2 (12.) schien sich eine Vorentscheidung abzuzeichnen. „Les Bleus“ bestrafte viele Fehler Brasiliens und demonstrierte „Macht-Handball“ in Feinkultur. Zur Halbzeit sagte die „Zehn-Tore-Führung“ alles über den wahrscheinlichen Auftakt-Sieger aus.

Nach der Pause ließ Frankreichs Coach Didier Dinart den „zweiten Anzug“ auf die „Platte“. An den Kräfteverhältnissen änderte sich nichts. Kentin Mahe konnte auf der Spielmacher-Position Selbstvertrauen sammeln. Die Stammkräfte wurden geschont. Beim 26:10 (46.) war der französische Vorsprung am größten. Danach kam Brasilien optisch ein wenig besser ins Spiel, weil Frankreich einige Male am Keeper scheiterte. Bei den zu vernachlässigen technischen Fehlern (15:11) wurde beidseitig etwas gesündigt. Frankreichs Torhüter Gerard erzielte aus dem eigenen Torkreis den letzten Treffer.

Kommentar verfassen