Handball-EM 2014: Island wahrt Halbfinalchance mit Mazedonien-Sieg

20.01.2014 – EHF / SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark: Hauptrunde – Gruppe 1:

Island vs. Mazedonien  29:27 (14:11) vor 5.000 Zuschauern in Herning

Bei der Handball-EM 2014 in Dänemark gewann Island im zweiten Hauptrundenspiel mit 29:27 Toren gegen Mazedonien. Damit bleiben die Halbfinalchancen für Island (5 Punkte) weiterhin intakt. Mazedonien (2 Punkte) kann das Semifinale nicht mehr erreichen.

[private]

Mazedonien kam stark bis zum 7:4 in die Begegnung. Aber danach setzte sich das kombinationssichere Spiel der Isländer durch, bei denen in der ersten Halbzeit Aron Palmarsson verletzt ausscheiden musste. Mit einem 4:10-Lauf für Island ging es in die Halbzeit. Überragend in den ersten 30 Minuten der isländische Torhüter Björgvin Gustavsson mit einer Quote von 48 Prozent (10 von 21 Bällen) sowie auf mazedonischer Seite Kiril Lazarov mit 5 Toren bei 7 Wurfversuchen.

Mazedonien konnte nach der Pause schnell zum 14:14 (33.) ausgleichen. Island war aber immer, Ausnahme 18:18 (40.), in Führung und sah nach 49 Minuten beim 25:21 wie der sichere Sieger aus.  Mazedonien erwies sich kampf- sowie willensstark und verkürzte durch Lazarov in der letzten Minute auf 27:28. Der Isländer Gunnar Jonsson sorgte 20 Sekunden vor Schluss mit dem 29. Tor für die Spielentscheidung.

Rein von den statistischen Werten waren beide Teams gleichstark: Wurfeffizienz 63:62 Prozent, technische Fehler 14:13 und Tempogegenstöße 4:5 Tore. Den winzigen Ausschlag gab am Ende das durch Island gewonnene Torhüterduell mit 34:28 Prozent. Als erfolgreichster Torschütze des Spiels erwies sich Kiril Lazarov mit 7 Toren. Geehrte beste Spieler ihrer Mannschaften waren Goce Georgievski (5 Tore) und Asgeir Hallgrimsson (6 Tore).  

[/private]

Kommentar verfassen