Handball-EM 2014: Stimmen zum Dänemark-Sieg gegen Ungarn

20.01.2014 – EHF / SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark: Hauptrunde – Gruppe 1:

Dänemark vs. Ungarn  28:24 (14:11) vor 14.000 Zuschauern in Herning

Handball-EM 2014: Dänemark mit „Matchplayer“ Mikkel Hansen im Halbfinale nach Sieg gegen Ungarn

Stimmen aus der Pressekonferenz:

Mate Lekai (HUN): „Wir gaben alles heute Abend. Aber es ist nicht einfach gegen Dänemark. Sie haben viele gute Spieler und sie waren während des gesamten Spiels in Führung. Wir machten so viele Fehler im Angriffsspiel heute Abend. Wir waren gut vorbereitet, aber unsere Taktik scheiterte. Wir werden alles dafür im letzten Spiel tun. Jetzt ist es unser Ziel, den fünften Gesamtplatz zu bekommen.“

Thomas Mogensen (DEN): „Wir haben immer ein gutes Tempo mit dem Ball gespielt und wir führten im ganzen Spiel. Es war ein verdienter Sieg. Es war schön, so viel Zeit auf dem Platz zu bekommen. Ich zeigte Ulrik Wilbek, dass er mir vertrauen kann, und ich denke, dass ich meinen Wert heute Abend bewiesen habe. Es ist so ein schönes Gefühl, im Halbfinale zu sein. Es war ein großer Druck auf uns, so war es schön zu sehen, dass wir so cool da draußen waren. Ich weiß nicht wirklich, wer uns im Halbfinale gegenüber stehen wird. Es wird schwer sein, egal wer. Ich freue mich wirklich auf das Spiel im Halbfinale vor heimischem Publikum. Die Zuschauer verdienen es.“

Ulrik Wilbek (DEN-Trainer): „Das ungarische Team ist eine sehr clevere Mannschaft. Sie spielen mit Bedacht und nicht mit zu viel Tempo. Daher können sie die Anzahl der Fehler auf ein Minimum halten. Sie sind auch gut zurück ins Spiel kommen, als sie weit zurück lagen. Einige unserer Spieler waren müde heute nach dem Spiel gegen Spanien. Wir waren auch nervös vor dem Spiel, weil wir bis zum Halbfinale einen Sieg brauchten. Es ist für uns und für Dänemark sehr wichtig, dass wir im Halbfinale jetzt stehen. Ich wäre enttäuscht gewesen, wenn wir heute nicht gewonnen hätten. Aber wir haben, so bin ich sehr glücklich. Mogensen machte ein gutes Spiel heute. Vor dem Spiel sagte ich zu ihm, dass dies seine Art des Spielens ist, denn es liefen keine großen Spanier herum. Natürlich werde ich einige meiner Schlüsselspieler im nächsten Spiel schonen. Das ist offensichtlich. Aber mit 14.000 Zuschauern hinter uns ist es sehr schwer, nicht zu wollen und zu versuchen, zu gewinnen.“

Lajos Mocsai (HUN-Trainer): „Ich wurde von drei Dingen enttäuscht. Erstens, wir haben nicht genug Tore von 9 Metern erzielt. Zweitens mussten wir ein paar Spieler im Wechsel Verteidigung/Angriff ersetzen, und das gab Dänemark fünf Tore Vorsprung. Schließlich hatten wir im Spiel nicht das Tempo, das wir mit unserer Spielstrategie erfolgreich sein konnten.“

Hans Lindberg (DEN): „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Sieg heute. Es könnte nicht besser sein, dass wir im Halbfinale stehen. Wir hatten einige Probleme, Tore zu werfen. Aber auf der anderen Seite haben wir auch in unserer Verteidigung gut gespielt.“

Tamas Mocsai (HUN): „Sie spielen schneller als wir, und sie spielen wirklich gut Handball. Wir müssen unser Spiel verbessern, wenn wir zu den besten Teams in Europa und in der Welt zählen wollen.“

Quelle: „EHF-EURO.com

Kommentar verfassen