Handball-EM 2014: Stimmen zum Kantersieg Polens gegen Schweden

21.01.2014 – EHF / SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark: Hauptrunde – Gruppe 2:

Polen vs. Schweden  35:25 (15:12 – 20:13) vor 3.000 Zuschauern in Aarhus

Handball-EM 2014: Entfesselt spielende Polen deklassieren Schweden

Stimmen aus der Pressekonferenz:

Michael Biegler (GER; Polen-Trainer): „Wir haben ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen. Es war keine Überraschung für mich, dass wir Probleme am Anfang hatten. Wir erwarteten großen Druck, aber wir wollten unsere Pläne einhalten. Wir waren froh, dass es gelang und wir gewonnen haben. Meine These ist, dass wir seit dem Spiel gegen Weißrussland in unseren Köpfen freier sind. Mein Team spielte wirklich, wirklich gut.“

Piotr Wyszomirski (POL-Torhüter): „Was kann ich über dieses Spiel sagen? Crazy Spiel. Es war so spannend, dass ich spielen konnte. Bis jetzt machte Slavek (Slawomir Szmal) wirklich gute Spiele, aber heute bekam ich meine Chance und meine Teamkollegen waren wirklich gut in der Verteidigung, um mir zu helfen.“

Jonas Källman (SWE): „Sie waren heute ein wirklich gutes Team. Und auf der anderen Seite war dies für mich eines der schlimmsten Spiele in meiner Karriere mit der Nationalmannschaft. Wir waren mit vier Toren in Führung und dann verloren wir so. Wir versuchen, uns für morgen neu zu finden, und ein gutes Spiel gegen Frankreich zu zeigen.“

Ola Lindgren (SWE-Trainer): „Natürlich sind wir mit der Art und Weise enttäuscht, wie wir das Spiel verloren haben. Wir begannen sehr gut, wir hatten gute Würfe von der neun-Meter-Linie, aber dann haben wir unsere Chancen nicht genutzt und unsere Probleme begannen. Wir haben versucht, verschiedene taktische Möglichkeiten in der offensiven Verteidigung zu spielen, aber das gab mehr Platz für unseren Gegner. Es ist schwer hier zu sitzen, wenn man mit zehn Toren verliert, aber Polen war heute toll und hatte einen wirklich guten Torwart.“

Lukas Karlsson (SWE): „Es ist das Schlimmste für einen Sportler, ein großes Spiel wie dieses zu verlieren. Als der neue Torhüter kam, hielt er jeden Ball und zerstörte unsere Spielstrategie.“

Kim Ekdahl Du Rietz (SWE): „Es ist so peinlich. Unsere Leistung in diesem Spiel war einfach nur Mist. Alle Menschen, die zu Hause zugesehen haben, werden es wahrscheinlich nicht glauben. Morgen werden wir ein Freundschaftsspiel gegen Frankreich spielen. Ich habe noch nie in einer Situation wie dieser gespielt, ich weiß nicht, was heute passiert ist.“

Jakub Lucak (POL): „Wir waren nicht die Favoriten heute Abend, aber wir haben es geschafft. Es ist erstaunlich. Wir können gegen Kroatien gewinnen. Ich weiß, Piotr ist gut, ich sah ihn in der Ausbildung. Wir haben zwei Weltklasse-Torhüter mit ihm und Szmal, so dass wir wählen können. Piotr war unser Joker heute Abend. Die polnischen Fans feiern gerne, und sie schaffen eine tolle Atmosphäre in der Arena. Diese Unterstützung hat uns geholfen, zu gewinnen.“

Quelle: „EHF-EURO.com

Kommentar verfassen