All-Star-Game 2014: „Leipzig ist für uns ein Heimspiel.“

12.12.2013 – SPORT4Final:

Wenn das ­All-Star-Game am 1. Februar 2014 in der Arena Leipzig um 20.15 Uhr angepfiffen wird und dabei die ­15 Bundesliga-Stars in einer Weltauswahl auf die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger trifft, ist eins seit Jahren klar: „Leipzig ist für uns ein Heimspiel“, so der Geschäftsführer der HBL, Frank Bohmann, auf der Pressekonferenz.

Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal, HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann, Bundestrainer Martin Heuberger, DHB-Vizepräsident Andreas Michelmann (v.l.) - Foto: SPORT4Final
All-Star-Game 2014 – Pressekonferenz: Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal, HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann, Bundestrainer Martin Heuberger, DHB-Vizepräsident Andreas Michelmann (v.l.) – Foto: SPORT4Final

Da 2015 in der Arena Leipzig die Hallen-Hockey-EM stattfindet und in Leipzig kein anderer Austragungsort gefunden werden konnte, muss das All-Star-Game seine Heimspielstätte hoffentlich nur für ein Jahr verlassen. Es spräche auch nichts dagegen, dass „wir 2016 wieder kommen“, so Bohmann weiter. Bei den bisherigen vier Veranstaltungen wurden „neue Maßstäbe gesetzt, hat sich eine Marke entwickelt.“ Für 2015 seien u.a. Riesa, Stuttgart und Nürnberg im Gespräch.

Auch für Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal gehört das All-Star-Game „zur Visitenkarte unserer Stadt. Handball wird in dieser Stadt gelebt.“ Man will sich in der sportpolitischen Ausrichtung „mehr auf den Handball konzentrieren, beide Handballvereine HCL und DHfK besser präsentieren.“

Aus sportlicher Sicht ist es für Bundestrainer Martin Heuberger eine gute Chance, „gegen einen starken Gegner vor einer großen Kulisse testen zu können.“ In Leipzig werde man immer „sehr herzlich und warm empfangen – auch verabschiedet. Das Spiel nehmen wir ernst, aber der Spaß darf auch nicht zu kurz kommen“, so der Bundestrainer in seinem Statement.

Kommentar verfassen