DHB-Präsident Andreas Michelmann zur „Bundestrainer-Frage“ ab 1. Februar 2017

Handball: DHB-Präsident Andreas Michelmann - Foto: DHB/Sascha Klahn
Handball: DHB-Präsident Andreas Michelmann – Foto: DHB/Sascha Klahn

In einem ausführlichen Interview auf DHB.de nahm DHB-Präsident Andreas Michelmann zur laufenden Umgestaltung des Verbandes, der Handball EHF EURO der Frauen sowie dem kommenden Jahr 2017 mit der Handball WM der Männer in Frankreich sowie weiteren Höhepunkten in Deutschland – Highlight die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen im Dezember – Stellung.

Andreas Michelmann äußerte sich auch zum Thema „Bundestrainer-Suche“.

06.12.2016 – DHB.de / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Herr Michelmann, wie ist der Stand bei der Suche eines Nachfolgers für Dagur Sigurdsson?

Andreas Michelmann: „Es bleibt bei unserem Ziel, 2020 in Tokio den Olympiasieg mit den Männern zu erringen. Folglich suchen wir einen Bundestrainer, mit dem wir dieses Ziel erreichen können. Letztlich haben sich mit Christian Prokop und Markus Baur zwei hervorragende Kandidaten herauskristallisiert. Ich habe großen Respekt vor dem, was in den Klubs an Nachwuchsarbeit und damit letzten Endes auch für die Nationalmannschaft geleistet wird. Ich habe auch großes Verständnis für selbstverständliche Eigeninteressen. Aber jetzt ist der Punkt, an dem wir die Emotionen runterfahren und zu sachlichen Gesprächen zur Lösung der Frage „Bundestrainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft ab dem 1. Februar 2017“ kommen müssen. Der Deutsche Handballbund ist zu diesen Gesprächen bereit.“ (Quelle: DHB.de)

Kommentar verfassen