Fan-Hilferuf: In den Köpfen endlich mit der WM-Vorbereitung beginnen

Der Worte, sachlich-kritische wie persönlich-verletzende, sind in den Medien genug gewechselt.

 

„Fall Glandorf (!!! – Sport1)“, Zeitz-Diskussion, Kraus-Comeback, persönliche Empfind- und Befindlichkeiten – wann beginnt eigentlich die WM-Vorbereitung in den Köpfen der Verantwortlichen, Ex-Spieler und Medien?     [private]

Es steht für mich bei der Handball- Weltmeisterschaft der Herren im Januar 2013 in Spanien einfach zu viel für den männlichen deutschen Handball auf dem Spiel. Negativplatzierungen bei den letzten beiden Großereignissen, keine Olympiateilnahme, wenig überragende Spiele in der bisherigen EM-Qualifikation. Für die Image- und Reputationspflege sollten sich alle Handball-Beteiligten verantwortlich fühlen! Medizinisch begründete WM-Absagen sind einfach zu respektieren und nicht medienwirksam auszuschlachten! Auch der Bundestrainer sollte in der Lage sein, eine schlagkräftige Mannschaft aus gestandenen und entwicklungsfähigen, hoch motivierten Spielern auf’s spanische WM-Parkett zu führen! Das sind Spieler und Verantwortliche dem handballverrückten und erfolgsverwöhnten Fanpublikum schuldig.

Die deutsche Mannschaft wird in diesem Olympiazyklus analog der Damen-Auswahl einen positiven Entwicklungstrend mit Spielqualität und Leidenschaft aus dem europäischen Mittelmaß heraus erkennen lassen. Dessen bin ich mir sicher und vertraue der Mannschaft. Für eine konzentrierte WM-Vorbereitung!

[/private]

Kommentar verfassen