Handball-EM 2016: DHB-Aufgebot Start der Qualifikation

Handball-EM 2016
Handball-EM: Hinten von links: Isabell Klein, Anja Althaus, Susann Müller, Kim Naidzinavicius, Luisa Schulze, Nadja Nadgornaja, Shenia Minevskaja, Nina Wörz, Angie Geschke. – Mitte: Xenia Smits, Anne Hubinger, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Physiotherapeut Christian Markus, Bundestrainer Jakob Vestergaard, Teammanagerin Grit Jurack, Teamkoordinatorin Dorle Gassert, Jessica Oldenburg, Svenja Huber. – Vorn: Anne Müller, Marlene Zapf, Katja Schülke, Jana Krause, Clara Woltering, Ann-Cathrin Giegerich, Lone Fischer, Kerstin Wohlbold. – Foto: Sascha Klahn/DHB

Bundestrainer Jakob Vestergaard hat 19 Spielerinnen für den Start der deutschen Frauen-Nationalmannschaft in die Qualifikation zur EHF EURO 2016 nominiert.

Im Aufgebot für die Spiele gegen die Schweiz (7. Oktober, 19.30 Uhr in Coburg) und Island (11. Oktober, 18 Uhr deutscher Zeit in Reykjavik) stehen fünf potenzielle Debütantinnen. „Weitere Entwicklung des Teams und erfolgreiche Spiele gegen die Schweiz und Island – das sind unsere Prioritäten für den nächsten Lehrgang“, sagte Vestergaard. Die Grundlagen hierfür sind bereits beim erst wenige Tage zurückliegenden Lehrgang im westfälischen Hamm geschaffen worden.

SPORT4Final Live und Exklusiv: Handball-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Kolding.

29.09.2015 – DHB / SPORT4Final / Frank Zepp:

In der EM-Qualifikationsgruppe 7 muss sich das DHB-Team bis Juni kommenden Jahres in Hin- und Rückspiel mit der Schweiz, Island und Frankreich auseinandersetzen. Die ersten Beiden jeder Gruppe sowie der beste Gruppendritte dürfen an der Handball-EM  2016 teilnehmen. Lediglich Gastgeber Schweden ist bereits qualifiziert. Vestergaard und sein Team haben aber nicht nur dieses Turnier im Sinne: Im Dezember dieses Jahres nimmt die Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes an der WM in Dänemark teil und hofft, mit einem erfolgreichen Abschneiden noch in der Qualifikation für die Olympischen Spiele zu verbleiben.

Beiträge nicht gefunden

Das Handball-Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft:

Tor: Katja Kramarczyk (HC Leipzig), Clara Woltering (Borussia Dortmund), Dinah Eckerle (Thüringer HC)

Linksaußen: Lone Fischer (Buxtehuder SV), Franziska Müller (HSG Blomberg-Lippe)

Rückraum links: Shenia Minevskaja (HC Leipzig), Xenia Smits (Metz Handball/FRA), Saskia Lang (HC Leipzig)

Rückraum Mitte: Kim Naidzinavicius (TSV Bayer 04 Leverkusen), Anna Loerper (TuS Metzingen), Angie Geschke (VfL Oldenburg)

Rückraum rechts: Anne Hubinger (HC Leipzig), Susann Müller (SG BBM Bietigheim), Jennifer Rode (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Rechtsaußen: Svenja Huber (Thüringer HC), Alexandra Mazzucco (HC Leipzig)

Kreis: Luisa Schulze (HC Leipzig), Julia Behnke (TuS Metzingen), Meike Schmelzer (Thüringer HC)

Reserve: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Isabell Klein (Buxtehuder SV), Jessica Oldenburg (Buxtehuder SV), Nadja Nadgornaja (Borussia Dortmund), Kim Birke (VfL Oldenburg), Antje Lenz (Buxtehuder SV), Julia Wenzl (VfL Oldenburg), Anna Monz (HSG Blomberg-Lippe), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim)

Kommentar verfassen