DHB: Jochen Beppler wird Leiter des Trainercenters und Jugendkoordinator

Jochen Beppler - Foto: Sascha Klahn/DHB
Jochen Beppler – Foto: Sascha Klahn/DHB

Der Deutsche Handballbund (DHB) stärkt erneut das Fundament des Leistungssports: Jochen Beppler wurde zum 1. Oktober erster Leiter des neuen DHB-Trainercenters und Jugendkoordinator.

Mit dem zweiten Teil seines Aufgabenprofils folgt der 36-jährige Hesse auf Christian Schwarzer. „Die Kombination aus strategischer, konzeptioneller und praktischer Arbeit ist eine großartige Herausforderung”, sagte Beppler, der vor zwei Jahren als Co-Trainer für A- und B-Jugend-Nationalmannschaft ins Team der DHB-Trainer aufrückte. Bisher kombinierte er das Handball-Engagement mit dem Beruf als Lehrer an der Liebigschule Gießen.

SPORT4Final Live und Exklusiv: Handball-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Kolding.

02.10.2015 – DHB / SPORT4Final / Frank Zepp:

Beppler war bis 2011 Co-Trainer des Bundesligisten HSG Wetzlar und leitet seitdem den DHB-Stützpunkt in der mittelhessischen Stadt. Die B-Jugend der HSG hatte er 2013 ins Finale der Deutschen Meisterschaft geführt – dort verloren die Wetzlarer Talente erst im Siebenmeterwerfen gegen die Füchse Berlin. Mit der Auswahl des Hessischen HV gewann er im vergangenen Jahr den Länderpokal. „Mit Jochen Beppler stärken wir im Leistungssport das Hauptamt auch für Lehre und Ausbildung“, sagte Bob Hanning, für den Leistungssport zuständiger DHB-Vizepräsident. „Als Jugendkoordinator wird er unmittelbar für die sportliche Perspektivarbeit zuständig sein, aber in der Rolle als Leiter des neuen DHB-Trainercenters besetzt er eines der zentralen Zukunftsthemen des Verbandes.“

Beiträge nicht gefunden

Die Ausbildung von Übungsleitern und Trainern wird bereits seit mehr als einem Jahr vom ehrenamtlich tätigen Bundeslehrwart Michael Neuhaus grundlegend überarbeitet. Mit Beppler erhält Neuhaus beim Aufbau des DHB-Trainercenters eine hauptamtliche Unterstützung. „Neben der Ausbildung unserer Top-Talente ist die Qualifizierung unserer Trainerinnen und Trainer der Schlüssel für künftigen Erfolg. Jochen Beppler wird uns helfen, einen weiteren Teil unseres Gesamtkonzepts in die Tat umzusetzen“, sagte DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld.

Christian Schwarzer, seit 2009 in Diensten des DHB, wird zum Ende des Jahres aus dem Trainerteam ausscheiden. Der dann auslaufende Vertrag wird wegen der Neuausrichtung des Stellenprofils nicht verlängert. „Blacky hat nicht nur als Spieler, sondern auch als Jugendtrainer viel für den DHB und den Handball geleistet. Dafür danken wir ihm“, sagte Sommerfeld. „Die künftige, an neue Schwerpunkte angepasste Konstellation unseres Trainerteams entscheidet sich in Kürze. Wir befinden uns derzeit noch in Gesprächen.“

Kommentar verfassen