DHB-Pokalspiel des SC DHfK Leipzig gegen Henstedt-Ulzburg auf 23.08. terminiert

14.08.2013 – PM:

Entwarnung bei Spielmacher Alexander Feld / Matthias Gerlich nach Verletzung zu weiteren Untersuchungen / Max Emanuel mit drittem Sieg bei U19-WM

Die Zweitliga-Handballer des SC DHfK Leipzig starten am Freitag kommender Woche mit der ersten Runde im DHB-Pokal gegen Drittligist SV Henstedt-Ulzburg in die neue Pflichtspiel-Saison. Die Partie wird am 23.08. um 19 Uhr in der Ernst-Grube-Halle der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig angepfiffen.

Die Tickets für das Pokalspiel gibt es ab diesem Freitag (14.08.) wie gewohnt am Ticketschalter der ARENA Leipzig oder an den lokalen CTS Eventim – Vorverkaufsstellen wie dem „LVZ Media Store“ in den „Höfen am Brühl“. Alle Infos und Möglichkeiten zum Ticketkauf finden Fans unter http://www.scdhfk-handball.de/tickets.

Verletzungssorgen und Aufatmen bei Alexander Feld und Matthias Gerlich

Nach dem ersten Schock kam die Entwarnung bei Alexander Feld. „Nach eingehender Untersuchung hat Alex nur eine Muskelverhärtung in der Wade, also kein Muskelfaserriss wie vorher vermutet“, erklärt Teamarzt Dr. René Toussaint von „Sportmedizin am Brühl“. Feld ist dadurch reduziert einsatzfähig und erhält ein Spezialtraining. Somit fällt der 20-Jährige für das gestern begonnene dreitägige Trainingslager im „Euroville Sport- und Jugendhotel“ in Naumburg inklusive des Testspiels am heutigen Mittwochabend um 20 Uhr gegen den schwedischen Erstligisten KIF Kristianstad mit Startrainer Ola Lindgren aus.

Auflaufen wird dort derweil Matthias Gerlich trotz eines durchgeschlagenen Ellenbogens. „Auch hier werden wir physiotherapeutisch alles in Gang setzen, damit Matthias einsatzfähig ist“, erklärt Teamarzt Toussaint. Schließlich will Cheftrainer Christian Prokop bis zum Saisonstart gegen Henstedt-Ulzburg weitere taktische Elemente mit Gerlich einüben. Vorsorglich wird sich der linke Rückraumschütze trotzdem am Donnerstag einer MRT-Untersuchung am Universitätsklinikum Leipzig, an dem mit Dr. Pierre Hepp der zweite Teamarzt der DHfK-Handballer tätig ist, unterziehen. Anschließend wird über eine weitere Behandlung entschieden.

Jugend-Nationalmannschaft mit Max Emanuel mit weiterem Sieg bei U19-Weltmeisterschaft

Nach den Siegen gegen Norwegen (37:30) und Venezuela (46:19) hat die deutsche Jugend-Nationalmannschaft mit ihrem Kapitän und DHfK-Linkshänder Max Emanuel auch das dritte Gruppenspiel der Jugend-Weltmeisterschaft in Ungarn gegen Gabun souverän mit 43:12 (22:7) gewonnen. Seinen bisherigen fünf Treffern steuerte der gebürtige Delitzscher dabei zwei weitere Tore bei. Nun steht am heutigen Mittwoch um 18.15 Uhr die schwere Partie in der Gruppe D gegen Ungarn in einer ausverkauften Halle in Budaörs, einer der westlichen Vororte der ungarischen Hauptstadt Budapest, statt. „Gegen den Gastgeber in einer vollen Halle spielen zu dürfen, wird eines der schönsten Länderspiele. Aus solchen Partien können die Jungs am meisten mitnehmen“, erklärt Nationaltrainer und Jugendkoordinator Christian Schwarzer gegenüber dem Pressedienst des Deutschen Handballbundes. Auch Emanuel teilte mit „Ausverkaufte Halle!!! Also für Stimmung ist gesorgt.“ 

Kommentar verfassen