DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther: „Ich will eine Reaktion sehen!“

28.10.2013 – PM:

Nach der Pokal-Pleite in Hildesheim und einem anschließenden spielfreien Wochenende starten die Handballer des SC DHfK Leipzig (9:7 Punkte, Platz 12) heute in die Vorbereitung für das nächste Ligaspiel. Am 5. November kommt mit dem HC Erlangen (14:4 Punkte) die aktuelle Nummer eins der zweiten Bundesliga in die ARENA Leipzig (Anwurf 19.30 Uhr).

DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther sieht seine Mannschaft gegen das Topteam (bisher nur eine Niederlage) nach den letzten drei sieglosen Spielen in Liga und Pokal in der Pflicht: „Ohne die unnötigen Punktverluste in Rostock und zu Hause gegen Hamm hätten wir drei Miese weniger, und würden knapp hinter Erlangen stehen. Zudem ärgert mich die vermeidbare Pokal-Niederlage in Hildesheim, denn jetzt feiern die in der nächsten Runde gegen die Füchse Berlin ein Pokalfest und nicht wir.“

DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther - Foto: Rainer Justen
DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther – Foto: Rainer Justen

Für Günther waren das drei verpasste Chancen, sich als ambitioniertes, hungriges Team zu präsentieren: „Deswegen will ich gegen den Spitzenreiter eine Reaktion sehen! Die Mannschaft hat zehn Tage Zeit, sich darauf vorzubereiten. Dann erwarte ich, dass ihr Fokus voll darauf gerichtet ist, die Nummer eins stürzen zu wollen.“ 

Kommentar verfassen