Füchse Berlin reisen zum Topspiel nach Flensburg

27.09.2013 – PM:

Die Füchse Berlin treten am 7. Spieltag der DKB Handball Bundesliga zum Spitzenspiel bei der SG Flensburg-Handewitt an. Trotz Niederlagen gegen die Rhein-Neckar Löwen und den SC Magdeburg ist der Tabellenzweite der Vorsaison keineswegs zu unterschätzen. Für beide Teams ist das Spiel von großer Bedeutung, um weiter Anschluss an die Ligaspitze zu halten.  

Füchse Berlin - Foto: DKB-Handball-Bundesliga (HBL)
Füchse Berlin – Foto: DKB-Handball-Bundesliga (HBL)

Die SG Flensburg-Handewitt möchte ihre positive Bilanz gegen die Berliner ausbauen. In den letzten neun Partien gegen die Füchse konnten die Flensburger sieben Mal als Sieger vom Platz gehen. „Viele Experten handeln Flensburg als Meisterschaftskandidat und wir haben im letzten Jahr zwei Mal hoch gegen sie verloren“, sagt Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson über den  Kontrahenten aus dem hohen Norden. Die Gastgeber welche aus einer starken Abwehr heraus über ihre schnelle dänische Flügelzange mit Anders Eggert und Lasse Svan Hansen häufig oft durch Gegenstöße zum Erfolg zu kommen, haben auch in diesem Jahr wieder eine gute Mannschaft zusammen. Mit Mattias Andersson haben sie einen der besten Torhüter der Liga als Rückhalt, den seine schwedischen Nationalmannschaftskollegen sehr gut kennen. „Er ist ein sehr guter Torwart und war in den Liga-Statistiken der letzten beiden Jahre immer ganz vorne dabei. Er kann für sein Team Spiele gewinnen, das werden wir am Sonntag versuchen zu verhindern“, sagt der schwedische Nationalspieler Mattias Zachrisson. Leistungsträger wie Petar Djordjic oder Arnor Atlason, welche die SG vor der Saison verließen, konnten durch Verpflichtungen von Jim Gottfridsson, Hampus Wanne und Bogdan Radivojevic kompensiert werden.

Rückenwind nehmen die Füchse Berlin jedoch aus fünf gewonnen Spielen in Folge mit. Mit 10:2 Punkten und einem Torverhältnis von +31 stehen die Hauptstadthandballer derzeit auf dem 3. Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga und damit drei Plätze vor der SG Flensburg-Handewitt. Die Mannschaft, welche in Bestbesetzung die Reise nach Flensburg antritt, will die Chance nutzen die Serie weiter auszubauen gleichzeitig die Bilanz gegen die SG aufzubessern. „Die zwei letzten Spiele gegen Flensburg waren schlecht von uns. Ich bin trotzdem so naiv, dass ich immer noch denke, dass wir eine Chance haben in Flensburg zu gewinnen“, so Coach Sigurdsson weiter. Die Partie am Sonntag um 17:15 Uhr wird von den Unparteiischen Christoph Immel und Ronald Klein geleitet, Sport1 überträgt live. 

Das nächste Heimspiel im Fuchsbau Max-Schmeling-Halle ist ebenfalls ein Topspiel. Am 6. Oktober um 15:00 Uhr treffen die Berliner Handballer auf die Rhein-Neckar Löwen. Tickets für die Partie sind noch unter www.fuechse-berlin.de, an der Tickethotline 030 / 4430 4430 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. 

Kommentar verfassen