HC Leipzig in Wittlich vor erster Bestandsaufnahme

01.08.2014 – PM HCL:

HC Leipzig reist zum ersten Test nach Wittlich – 15. Teilnahme beim gut besetzten Turnier in der Nähe von Trier

Juniorinnen-Nationalspielerin Lederer verletzt sich – Operation am Montag

Nele Reimer, Luisa Sturm und Joanna Rode bei Jugend-WM im Halbfinale

Am Samstag und Sonntag tritt das Team des HC Leipzig bereits zum 15. Mal in Folge beim traditionellen Turnier in Wittlich an. Auch wenn die Ergebnisse in der Vorbereitung unerheblich sind, sind die Leipzigerinnen mit sechs Siegen der Rekordsieger beim ersten Turnier der Saison.

Neben dem HC Leipzig (Gruppe B) sind auch Bayer Leverkusen, Buxtehude, Trier und Koblenz aus der Bundesliga, sowie der dänische Erstligist Skive am Start. 

HC Leipzig in Wittlich vor erster Bestandsaufnahme - Cheftrainer Norman Rentsch trifft mit seinem Team beim traditionellen Turnier in Wittlich auf starke Konkurenz - Foto: Sebastian Brauner, Sportsnine
HC Leipzig in Wittlich vor erster Bestandsaufnahme – Cheftrainer Norman Rentsch trifft mit seinem Team beim traditionellen Turnier in Wittlich auf starke Konkurenz – Foto: Sebastian Brauner, Sportsnine

Trainer Norman Rentsch: „Wir wollen in Wittlich den handballerischen Teil der Vorbereitung beginnen und viel probieren, sind uns aber bewusst, dass noch nicht alles klappen wird. Wegen den Verletzungen von Anne Hubinger und Anna müssen wir im rechten Rückraum sowie improvisieren. Da die personelle Situation damit nicht wirklich gut ist vor dem ersten Turnier, müssten wir eigentlich aus dem Juniorteam nachnominieren, aber dies können wir ja auf Grund der Jugend-WM leider nicht machen. Nele Reimer, Luisa Sturm und Joanna Rode sind gerade mit der Nationalmannschaft sehr erfolgreich. Aber wir jammern nicht, sondern nehmen es als das was es ist: eine Herausforderung.“ 

Der Spielplan:

Samstag

11.00 Uhr   Buxtehude   –   Koblenz

12.30 Uhr   Trier – HCL

14.00 Uhr   Skive – Buxtehude

15.30 Uhr   Leverkusen – Trier

17.00 Uhr   Koblenz    – Skive

18.30 Uhr   HCL – Leverkusen

Sonntag

11.45 Uhr   1.Gruppe A – 2.Gruppe B

13.15 Uhr   1.Gruppe B – 2.Gruppe A

14.45 Uhr   3.Gruppe A – 3.Gruppe B

16.20 Uhr   Spiel um Platz 3

17.45 Uhr   Finale               

Die Personalsituation beim deutschen Rekordmeister ist vor dem ersten Turnier extrem angespannt. Nach den Ausfällen von Helena Hertlein (Muskelfaserriss), Anne Hubinger (Entzündung in der Hand) und Anna „Togga“ Atladottir (Muskelteilabriss in der Schulter) kommt eine weitere Spielerin zum Lazarett hinzu. Im gestrigen Training verletzte sich Juniorinnen-Nationalspielerin Nicole Lederer im gestrigen Training nach einem Zweikampf. Das heutige MRT im St. Elisabeth-Krankenhaus bei Dr. Gotthard Knoll ergab, dass ein Teil der Sehne in der Wurfarmschulter gerissen ist. Wie Neuzugang Anna Atladottir wird die 19- jährige Rückraumspielerin am kommenden Montag an der Schulter operiert und fällt ebenfalls 6 Monate aus.

„Das ist wirklich extrem hart für Nicole und Anna. Nicole kam gerade nach ihrem Mittelfußbruch zurück ins Team und jetzt vor dem Saisonstart so eine schwere Verletzung. Anna wollte auch richtig los legen und wird nun so ausgebremst. Aber es ist nicht zu ändern und wir sind sicher, dass unser Medi-Team alle Spielerinnen schnellstmöglich wieder hinbekommt. 

Trotzdem sondieren wir nun den Markt, ob eine sinnvolle Ergänzung zu bekommen ist.“ sagt Manager Kay-Sven Hähner.  

HC Leipzig in Wittlich vor erster Bestandsaufnahme - Nele Reimer greift mit ihrem Team bei der WM nach einer Medaille - Foto: Sebastian Brauner, Sportsnine
HC Leipzig in Wittlich vor erster Bestandsaufnahme – Nele Reimer greift mit ihrem Team bei der WM nach einer Medaille – Foto: Sebastian Brauner, Sportsnine

Deutschland auch bei der Jugend WM erfolgreich  

Mit Nele Reimer, Luisa Sturm und Joanna Rode sind drei Spielerinnen aus dem HC Leipzig-Juniorteam bei der gerade stattfindenden Jugend-WM in Mazedonien sehr erfolgreich am Start. Nach dem Viertelfinalsieg über Südkorea trifft das Team von Frank Hamann und Nico Kiener auf Turnierfavorit Dänemark, die sich nach Verlängerung gegen Russland durchgesetzt haben.

Kommentar verfassen