SC DHfK Leipzig im Heimspiel gegen TV Hüttenberg

29.11.2013 – PM:

Matthias Gerlich trifft mit dem SC DHfK Leipzig auf seinen Ex-Klub TV Hüttenberg

Am Sonnabend empfängt der SC DHfK Leipzig den TV Hüttenberg (19.30 Uhr, ARENA Leipzig). Für die Zuschauer gibt‘s zum Auftakt des Heimspiel-Doppelpacks (Teil 2 gegen Aue am 04. Dezember, 19.30 Uhr) Glühwein und Kinderpunsch gratis.

Matthias Gerlich (li.) - SC DHfK - Foto: Elmar Keil
Matthias Gerlich (li.) – SC DHfK – Foto: Elmar Keil

Wiedersehen macht Freude! Matthias Gerlich trifft morgen auf alte Freunde. Der Rückraumshooter des SC DHfK Leipzig spielte bis Sommer 2012 für Hüttenberg: „Ich kenne einige der Spieler aus meiner Zeit in Hüttenberg. Jonas Faulenbach, Mario Fernandes oder Sven Pausch, mit dem ich bereits in Essen gespielt habe. Aber ich bin jetzt bei Leipzig und ich bin Profi – auf der Platte interessiert mich die Vorgeschichte nicht mehr.“

Das gilt nicht für die Qualität seiner Ex-Mannschaft: „Die Spieler verstehen sich gut, sie kämpfen und spielen füreinander. Das war schon immer ihre Stärke. Wir brauchen gegen sie Durchschlagskraft im Angriff und eine Abwehrleistung wie beim Sieg in Bittenfeld, dann hab ich keine Bedenken. Dieser Auswärtssieg hat Selbstvertrauen für die kommenden Heimspiele gegeben. Ich gehe morgen mit einem guten Gefühl raus.“

Zusätzliche Motivation gibt Matthias Gerlich die Aussicht auf einen Sprung nach oben in der Tabelle: „Jetzt stehen wir noch im Mittelfeld. Aber inzwischen sieht jeder, dass in der Liga sehr schnell viel möglich ist. Mit Siegen in den nächsten Spielen sind die Aufstiegsplätze in Reichweite. Dieser Anreiz gefällt allen und wir wollen unseren Zuschauern zeigen, dass wir das können.“

Michael Galia wechselt nach Radis

Er stand seit 2009 im Kasten des SC DHfK, seine Paraden machten ihn in Leipzig zum Publikumsliebling: Michael Galia. Jetzt wechselt der Torhüter zum TuS Radis. Beim Viertligisten erhält er zweieinhalb Jahre Vertrag und wird mit den Ex-Grünweißen Maik Wolf, Cristian Telehuz und Andreas Weikert in einer Mannschaft spielen.

DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther: „Diese Chance wollten wir ihm nicht verbauen, denn Galos hat in den vier Jahren bei uns maßgeblich zu zwei Aufstiegen und Platz fünf in der zweiten Bundesliga beigetragen. Auch zuletzt als Nummer drei im Kasten hat er sich in den Dienst des Vereins gestellt. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg. Galos ist hier immer herzlich willkommen!“ Michael Galia wird bei einem der nächsten Heimspiele offiziell verabschiedet.

Kommentar verfassen