SC DHfK Leipzig: Meniskusanriss bei René Boese

17.07.2014 – PM DHfK:

Rechtsaußen des SC DHfK Leipzig wurde heute in der Uniklinik Leipzig operiert

SC DHfK Leipzig: Meniskusanriss bei René Boese - Foto:  Elmar Keil.
SC DHfK Leipzig: Meniskusanriss bei René Boese – Foto: Elmar Keil.

Dickes Knie und Schmerzen – im Testspiel vor einer Woche gegen LVB Leipzig ging nichts mehr bei René Boese. Die Untersuchung Anfang dieser Woche zeigte, warum: Der Außenmeniskus im linken Knie des Rechtsaußen war angerissen. Folge eines Zusammenpralls mit einem Gegenspieler im Training.

Heute wurde der 30-Jährige in der Uniklinik Leipzig von Professor Dr. Pierre Hepp, Unfallchirurg und DHfK-Mannschaftsarzt, operiert: „Ein unkomplizierter Eingriff, bei dem wir den Meniskus wieder in Ordnung gebracht haben. René geht‘s gut, morgen kann er die Klinik wieder verlassen.“

Dann beginnt bereits die Reha in der Sportmedizin am Brühl unter der Obhut von Dr. med. René Toussaint, ebenfalls Teamarzt der DHfK-Handballer. Verläuft die Heilung gut, kehrt René Boese in drei Wochen wieder auf die Platte zurück. 

Kommentar verfassen