SC DHfK Leipzig: Michael Qvist erhielt neues Kreuzband

25.08.2014 – PM DHfK:

SC DHfK Leipzig: Der DHfK-Rückraumspieler Michael Qvist wurde heute operiert und fällt mindestens sechs Monate aus. Am Samstag beim 23:19-Sieg des SC DHfK Leipzig gegen den TV Bittenfeld hatte sich Michael Qvist (30) böse das rechte Knie verdreht. Heute wurde der Rückraumspieler operiert. Gute Nachricht: Der von Teamarzt Prof. Dr. Pierre Hepp an der Uniklinik Leipzig durchgeführte Eingriff verlief problemlos. Schlechte Nachricht: Dabei bestätigte sich der befürchtete Riss des vorderen Kreuzbandes.

SC DHfK Leipzig: Michael Qvist erhält neues Kreuzband - Michael Qvist und Teamarzt Prof.   Dr. Pierre Hepp - Foto: Manfred Weber
SC DHfK Leipzig: Michael Qvist erhält neues Kreuzband – Michael Qvist und Teamarzt Prof. Dr. Pierre Hepp – Foto: Manfred Weber

„Das Band war komplett abgerissen und wurde durch eine körpereigene Sehne ersetzt. Außerdem musste ein Riss im Außenmeniskus genäht werden“, so Hepp nach der Operation. „Verläuft die Heilung ohne Komplikationen, kann Michael in Kürze mit der Reha beginnen. Bis er wieder spielen kann, werden nach optimistischer Schätzung sechs Monate vergehen.“

Trainer Christian Prokop hofft auf eine Rückkehr des Dänen noch zum Ende dieser Saison: „Spätestens im April beginnt die entscheidende Phase. Da brauchen wir Typen wie Michael. Er ist mit seiner Ausstrahlung und Qualität ein enorm wichtiger Mann, durch seinen Ausfall geht uns viel Erfahrung im Team verloren. Bis zu seiner Rückkehr müssen wir die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen und den Verlust über Mannschaftsgeist und Geschlossenheit kompensieren.“

Zwei Alternativen auf der Position im linken Rückraum sind Marc Pechstein (22) und Sebastian Greß (19). Prokop: „Marc bringt alle körperlichen und handballerischen Voraussetzungen mit und Basti hat in der Vorbereitung gezeigt, dass er Verantwortung übernehmen kann.“ 

Kommentar verfassen