SC DHfK Leipzig tritt auswärts in Bittenfeld an

25.11.2013 – PM:

Nur einen Tag nach der Niederlage bei der SG BBM Bietigheim ging‘s gestern für den SC DHfK Leipzig zum nächsten Handballspiel der zweiten Bundesliga. In der SCHARRena schaute sich die Mannschaft ihren kommenden Gegner TV Bittenfeld bei dessen 30:26-Heimsieg gegen VfL Bad Schwartau an. Live- statt Video-Analyse – für Christian Prokop und sein Team Gelegenheit zu einer außergewöhnlichen Vorbereitung: „Das ist nochmal was anderes, wenn man die Gegenspieler live auf der Platte sieht. Sehr aufschlussreich.“

Alen Milosevic - SC DHfK Leipzig - Foto: Rainer Justen
Alen Milosevic – SC DHfK Leipzig – Foto: Rainer Justen

Bei Bittenfeld beeindruckten den DHfK-Trainer vor allem der wurfstarke Rückraum und Simon Baumgarten (5 Tore) am Kreis. „Die Mannschaft ist körperlich präsent und stets torgefährlich. Mit dem ehemaligen Melsunger Michael Schweikardt zieht ein Spielmacher mit Erstligaerfahrung die Fäden.“

Um beim Tabellenachten (15:9 Punkte) erfolgreich zu sein, muss Leipzig (13:11 Punkte, 11. Platz) auch aus den Fehlern der Niederlage in Bietigheim lernen. Prokop: „Da hat meine Mannschaft die Leistungssteigerung der Wochen zuvor nicht fortsetzen können. Wir müssen auch auswärts konstanter werden und cleverer sein. In Bietigheim haben wir die Chance auf Big Points ausgelassen. Schön, dass wir gegen Bittenfeld eine zweite Chance bekommen.“ Der Trainer kann dabei auf den kompletten Kader zurückgreifen, alle mitgereisten Spieler sind fit.

Die Partie in der SCHARRena wird morgen, 26. November, ab 20 Uhr von LVZ-Online im Audio-Livestream unter www.lvz-online.de/sport/maenner-handball/scdhfk/livestream/r-livestream.html übertragen.

Kommentar verfassen