SC DHfK Leipzig will in die „stärkste Handball-Liga der Welt“

14.04.2014 – PM / SPORT4Final:

SC DHfK Leipzig läutet den Saisonendspurt mit zwei Handball-Höhepunkten ein

Spitzenspiel und Rekordjagd mit Kretzsche

Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig holte bei einem Pressefrühstück Schwung für den Saisonendspurt mit dem Topspiel gegen Bietigheim am 19. April (19.30 Uhr, ARENA Leipzig) und der Rekordjagd gegen Hildesheim am 10. Mai (19.30 Uhr, ARENA Leipzig). Als Gesprächspartner standen dabei Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar, Cheftrainer Christian Prokop und Geschäftsführer Karsten Günther zur Verfügung.

SC DHfK Leipzig: Pressefrühstück am 14. April 2014 - Foto: Manfred Weber
SC DHfK Leipzig: Pressefrühstück am 14. April 2014 – Foto: Manfred Weber

Stichwort: Aufstieg in die erste Handball-Bundesliga

Der Saisonendspurt der Handballer des SC DHfK Leipzig hält noch sieben Spiele und einige Handball-Höhepunkte bereit. Los geht‘s bereits am Ostersamstag: Dann ist der Tabellenvierte und unmittelbare Konkurrent um den begehrten dritten Aufstiegsplatz Bietigheim (36:20 Punkte) zu Gast beim Dritten Leipzig (37:21 Punkte). Mit einem Sieg würde der SC DHfK Leipzig big Points im Kampf um einen Aufstiegsplatz sammeln und vorerst den dritten Tabellenplatz sichern.

Stefan Kretzschmar: „Ich hoffe, dass unsere Heimspiele nach den letzten Erfolgen noch besser besucht werden. Wir tun sportlich alles dafür, den Anschluss zu halten. Der dritte Platz ist eine fantastische Position, Träumen ist nach wie vor erlaubt. Auch bei mir herrscht gerade ungebremste Euphorie. Jedes Spiel ist jetzt ein Endspiel, erst recht gegen Bietigheim, einen direkten Konkurrenten. Wichtig ist, dass die Mannschaft die Lockerheit behält, die Euphorie mitnimmt und Selbstvertrauen an den Tag legt. Bietigheim ist eine starke Mannschaft, man muss gegen sie hochkonzentriert sein. Es wird ein Schlüsselspiel, aber ich glaube nicht, dass unsere Jungs Angst vorm Gewinnen oder größeren Zielen bekommen, dafür sind sie zu gefestigt.“

Christian Prokop: „Wir gehen mit viel Euphorie und Motivation ins Spiel. Es wird unglaublich schwer zu gewinnen. Aber wir spielen zu Hause, da haben wir ein begeisterungsfähiges Publikum, das sich mitreißen lässt. Spielerisch ist Bietigheim sehr stark, das wird deshalb ein Spitzenspiel, das wir für uns entscheiden wollen. Es ist für jede Mannschaft in dieser Saison ein unglaublicher Druck und man hat gelernt, damit umzugehen.“

Ermäßigter Eintritt für Fußball-Fans

Auch die Fußballer von RB Leipzig kämpfen am 19. April im Spitzenspiel gegen Darmstadt um den Aufstieg. Darum gibt es ein besonderes Angebot an alle Fußball-Fans: Wer mit seiner Eintrittskarte vom Spiel gegen Darmstadt zum Handballspiel kommt, erhält ermäßigten Eintritt in die ARENA Leipzig!

Stichwort: Rekordjagd

Am 10. Mai im Spiel gegen Hildesheim, soll die bisherige Bestmarke des SC DHfK Leipzig von 6.317 Zuschauern aus dem Spiel gegen Schwerin am 16.03.2012 geknackt werden. Leckerbissen für die Zuschauer: Im Vorspiel wird Stefan Kretzschmar mit seinem „Team Kretzsche“ auftreten, das am 06. September beim „Tag des Handballs“ im Promispiel gegen eine Mannschaft von TV-Moderator Frank Buschmann antritt. Für das Vorspiel zur Rekordjagd in Leipzig gegen „Team Kretzsche“ – trainiert von Heiner Brand und Michael Biegler und gespickt mit Ex-Handballgrößen sowie Promis aus Sport, Film, Musik und Fernsehen – können sich deutschlandweit Handball-Männermannschaften aus de Kreis- bis zur dritten Liga bewerben, indem sie mindestens 25 Tickets zur Rekordjagd abnehmen. Anschließend wird das Gewinnerteam in einer Abstimmung auf der Facebook-Seite www.facebook.com/dhfkhandball ermittelt.

Stefan Kretzschmar: „Das Spiel zum Tag des Handballs hat einen gewissen Funfaktor, aber auch sportlichen Ernst. Auf dem Weg dahin brauche ich natürlich ein Trainingsspiel, ich muss mich einspielen mit meiner Mannschaft. Da eignet sich der 10. Mai bestens als Standortbestimmung. Das ist ein ganz wichtiger Termin, auf den ich mich akkurat vorbereite, damit die Leipziger Handballfans nicht sagen: Was, der hat mal Handball gespielt?“

Karsten Günther: „Wir wollen Männer-Handball in Leipzig und Sachsen noch populärer machen, zeigen was wir bewegen können und welche Emotionen wir wecken können. Einen Großteil dieser Arbeit leistet gerade die Mannschaft mit ihren Leistungen und Erfolgen. Mit der Rekordjagd bieten wir den Handball-Fans ein zusätzliches besonderes Highlight. Wir sind froh, dass sich Kretzsche da mit seinem Team einbringt. Die Zuschauer werden auf ihre Kosten kommen!“ 

Kommentar verfassen