Leichtathletik: 23 neutrale russische Athleten genehmigt

Leichtathletik: 23 neutrale russische Athleten für 2021 zugelassen - Foto: Fotolia
Leichtathletik: 23 neutrale russische Athleten für 2021 zugelassen – Foto: Fotolia

Leichtathletik: Das World Athletics Doping Review Board genehmigte den Antrag von 23 russischen Sportlern, als neutrale Athleten international anzutreten.

22.05.2021 – PM World Athletics / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Leichtathletik: Das World Athletics Doping Review Board hat zugestimmt, dass die Bewerbungen von 23 russischen Athleten die außergewöhnlichen Zulassungskriterien für die Teilnahme an internationalen Wettbewerben als neutrale Athleten im Jahr 2021 gemäß der Teilnahmeberechtigungs-Regel 3.2 erfüllt haben, während der russische Nationalverband (RusAF) weiterhin suspendiert ist.

Diese 23 Athleten haben die außergewöhnlichen Zulassungskriterien für 2021 erfüllt:

Mikhail Akimenko (Hochsprung)

Sperma Borodayev (Kugelstoßen, Diskus)

Timofey Chalyy (400 m Hürden, 400 m)

Kirill Frolov (Gehen)

Darya Golubechkova (Langstrecke)

Dmitriy Gramachkov (Gehen)

Irina Ivanova (Stabhochsprung)

Yuliya Khalilova (Langlauf)

Elvira Khasanova (Langlauf)

Kseniya Labygina (100 m Hürden)

Denis Lukyanov (Hammer)

Alyona Lutkovskaya (Stabhochsprung)

Vasiliy Mizinov (Lauf)

Olga Onufriyenko (800 m)

Maksim Pyanzin (Gehen)

Sergey Polyanskiy (Weitsprung)

Artem Primak (Weitsprung)

Mariya Privalova (Dreisprung)

Valeriy Pronkin (Hammer)

Yelena Sokolova (Weitsprung)

Sardana Trofimova (Marathon)

Anna Tropina (3000 m Hindernis, 1500 m, 5000 m)

Yuliya Turova (Lauf)

Insgesamt 27 russische Athleten wurden bis 2021 als teilnahmeberechtigte neutrale Athleten zugelassen. Zwei Anträge wurden bisher abgelehnt.

Der World Athletics Council genehmigte im März 2021 nach Genehmigung des RusAF-Wiedereinsetzungsplans die Wiedereinsetzung des Programms für zugelassene neutrale Athleten (ANA) für saubere Athleten aus Russland.

Die Anzahl der russischen Athleten, die 2021 (außerhalb der Olympischen Spiele und anderer Meisterschaften) an internationalen Wettkämpfen teilnehmen dürfen, ist nicht begrenzt, sofern sie den ANA-Status haben.

Der Rat stimmte jedoch zu, dass für den Rest des Jahres 2021 nicht mehr als 10 russische Athleten die Berechtigung erhalten, als autorisierte neutrale Athleten an Meisterschaftswettbewerben teilzunehmen, einschließlich der Olympischen Spiele in Tokio, der World Athletics Series und der U23-Europameisterschaft 2021.

RusAF kann aus den Athleten, denen der ANA-Status zuerkannt wurde, auswählen, welche 10 Athleten teilnehmen können. Es muss jedoch die Auswahl der Athleten priorisieren, die sich im International Registered Testing Pool befinden.

Die Teilnahme aller Athleten, denen der ANA-Status zuerkannt wurde, unterliegt weiterhin den Formalitäten gemäß den World Athletics Rules und der Annahme ihrer Beiträge durch einzelne Organisatoren des Meetings.

Da dies ein fortlaufender Prozess ist, wird World Athletics nur dann Ankündigungen machen, wenn das Doping Review Board Entscheidungen über erfolgreiche Bewerbungen trifft und diese Athleten informiert wurden.

2021 autorisierte neutrale Athleten:

30. April: Ilya Ivanyuk (Hochsprung), Aksana Gataullina (Stabhochsprung), Mariya Lasitskene (Hochsprung), Anzhelika Sidorova (Stabhochsprung).

Top-Beiträge:

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Olympia Tokio 2020 Handball Turniere: Auslosung. Stimmen. Spielplan

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen