Leichtathletik Hallen DM 2022: „Hochkarätiges Wettkampf-Programm“

Leichtathletik - Annett Stein - DLV Chefbundestrainerin - Copyright: DLV
Leichtathletik – Annett Stein – DLV Chefbundestrainerin – Copyright: DLV

Leichtathletik Hallen DM 2022: Die Deutschen Hallen-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Leipzig stehen auf dem Programm.

Heute informierte der DLV über die letzten Vorbereitungen. Kugelstoßerin Sara Gambetta sprach über ihre Ziele. Die Meisterschaften können an beiden Wettkampf-Tagen im Livestream auf sportschau.de verfolgt werden.

22.02.2022PM DLV / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Leichtathletik Hallen DM 2022: Nur eine Woche nach der Jugend-Hallen-DM in Sindelfingen stehen am kommenden Wochenende (26./27. Februar) in Leipzig mit den Deutschen Leichtathletik-Hallen-Meisterschaften bereits die nächsten nationalen Titelkämpfe an. Die finale Vorbereitungsphase für die Veranstaltung ist bereits in vollem Gange, wie Marco Buxmann, Veranstaltungsdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), am Dienstag im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz für Medienvertreter mitteilte.

„Die Aufbauten in der Halle haben in dieser Woche begonnen. Zusammen mit unseren Partnern, der Stadt, dem Freistaat, dem Landesverband und der Arena selbst, können wir uns darauf verlassen, dass die Athletinnen und Athleten optimale Bedingungen vor Ort vorfinden werden und entsprechend Top-Leistungen abrufen können.“

Eine, die von den Bedingungen vor Ort profitieren möchte, ist die Olympia-Achte im Kugelstoßen Sara Gambetta (SV Halle). „Mein Ziel ist es ganz klar, auf dem Treppchen zu stehen – wenn nicht gar die Goldmedaille mit nach Hause zu nehmen“, sagte die 29-Jährige, die mit Leipzig als Gastgeber quasi ein Heimspiel hat. Bisher konnte sich die Zweite der Hallen-DM 2021 allerdings noch nie bei Deutschen Hallen-Meisterschaften zur Titelträgerin küren. „Allerdings habe ich mich auch nie so wirklich bewusst auf die Hallensaison vorbereitet“, ordnete sie ein.

Vor allem freue sie sich nun auf die Rückkehr der Fans in die Arena. „Ich konnte in diesem Jahr bereits ein paar Meetings mit Zuschauern erleben. Durch das Anklatschen und Jubeln ist das ein ganz anderes Feeling“, sagte sie. Im vergangenen Jahr musste die Hallen DM in Dortmund coronabedingt ohne Fans vor Ort auskommen. In diesem Jahr darf die Leipziger Arena zu 50 Prozent ausgelastet werden. Resttickets sind derzeit noch verfügbar.

Doch auch wer nicht vor Ort sein kann, kann die Hallen DM live verfolgen. Die Sportschau bietet an beiden Wettkampf-Tagen einen umfangreichen Livestream auf ihrer Webseite an.

„Wir können mit einem sehr, sehr hochkarätigen Wettkampf-Programm aufwarten“, blickte Annett Stein, DLV-Chef-Bundestrainerin, auf die Meisterschafts-Tage voraus. So würden zahlreiche Athleten an der DM teilnehmen, die auf Top-Plätzen der derzeitigen Hallen-Weltbestenliste stehen. „Malaika Mihambo (LG Kurpfalz), Sara Gambetta, Imke Onnen (Hannover 96) oder Robert Farken (SC DHfK Leipzig) sind nur einige wenige Namen davon.“ Viel Spannung würden unter anderem aufgrund der hohen Leistungsdichte auch die Kurzsprints der Männer und Frauen versprechen.

Katja Büchel, Leiterin des Amts für Sport der Stadt Leipzig, unterstrich derweil die enge Verbundenheit Leipzigs mit der Leichtathletik. „Die Leichtathletik ist ein zentraler Baustein in der Sportlandschaft unserer Stadt. Das wird unter anderem dadurch deutlich, dass mittlerweile bereits die zehnte Auflage der Hallen DM hier ausgetragen wird.“ Ihre Erwartungen an die Meisterschaften: „Ich hoffe auf maximale Leistungen und bin mir sicher, dass die Athleten wieder mit einem schönen Gefühl nach Hause reisen werden.“ „Wir wollen, dass die DM für alle Beteiligten ein Highlight wird“, ergänzte Tassilo Lenk, Präsident des Sächsischen Leichtathletik-Verbandes.

Im Rahmen der Konferenz gab auch der Deutsche Rekordhalter über 100 Meter, Julian Reus, einen Einblick in seine neue Tätigkeit beim DLV. Seit Januar ist er Referent für Leistungssport des Verbandes und dabei unter anderem als Bindeglied zwischen sportlicher Leitung und Trainer- und Athletenteams für die Kommunikation untereinander zuständig. „Ich bin froh, dass ich der Leichtathletik treu bleiben durfte. Ich möchte die Erfahrung als Athlet in den Verband einbringen und habe mich in den ersten Wochen bereits gut eingelebt. Ich freue mich auf die nächsten anstehenden Aufgaben“, sagte er.

Nach der Hallen DM werde daher der Blick unmittelbar auf die Hallen WM in Belgrad (Serbien; 18. bis 20. März) gerichtet.

Top-Beiträge:

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig

Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?

SPORT4FINAL Best of

Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs

Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt

Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen

Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“

Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance

Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?

Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig

Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?

Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt

Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft

Handball WM 2023 Männer Polen Schweden

Handball EHF EURO 2022 Frauen

SPORT4FINAL Online SPORT

Kommentar verfassen