Martin Geissler (Mitteldeutscher Basketball Club): „Event Games sind existenziell notwendig“

04.11.2014 – PM MBC:

Mitteldeutscher Basketball Club: Nur noch dreieinhalb Wochen bis zum ersten Event Game des Mitteldeutschen Basketball Clubs dieser Saison in der ARENA Leipzig

Am Samstag, 29. November 2014, sind um 20.30 Uhr die FRAPORT SKYLINERS Frankfurt zu Gast in der Messestadt. Pokalsieger ALBA BERLIN kommt am Samstag, 24. Januar 2015, der Deutsche Meister FC Bayern München am Sonntag, 8. März 2015. MBC-Geschäftsführer Martin Geissler spricht über die Idee, die Hintergründe und die finanzielle Notwendigkeit der Event Games.

Martin Geissler (Mitteldeutscher Basketball Club): „Event Games sind existenziell notwendig“ - Foto: Mitteldeutscher Basketball Club
Martin Geissler (Mitteldeutscher Basketball Club): „Event Games sind existenziell notwendig“ – Foto: Mitteldeutscher Basketball Club

Herr Geissler, warum trägt der Mitteldeutsche Basketball Club drei Event Games in Leipzig aus?

Martin Geissler: „Der Mitteldeutsche Basketball Club versteht sich als mitteldeutsches Projekt, in dem Leipzig eine wichtige Rolle spielt. Wir wollen uns über die Grenzen von Weißenfels hinaus präsentieren und zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Zuschauer, Sponsoren und medialer Aufmerksamkeit schaffen. Das hat in der Vorsaison mit der Rückkehr nach Leipzig nach fast zehn Jahren sehr gut funktioniert. Allen voran das Spiel gegen den späteren Deutschen Meister FC Bayern München war für den Mitteldeutschen Basketball Club ein Höhepunkt in den vergangenen Jahren: Die Stimmung in der ausverkauften ARENA war großartig und auch die Einnahmenseite war sehr erfolgreich. Wir sind überzeugt, dass der MBC in Leipzig angekommen und in der Sportszene ein Thema ist.“

Was versprechen Sie sich von den Event Games in dieser Saison?

Martin Geissler: „Sie sind für uns existenziell notwendig, um mit der rasanten Entwicklung in der Beko Basketball Bundesliga mithalten zu können. Wir brauchen die Spiele, um unser Budget steigern zu können. Ohne Spitzenspiele in größeren Hallen wird der Mitteldeutsche Basketball Club auf Dauer nicht mit anderen Clubs in der Beko BBL mithalten können.“

Vergangene Saison trug der Mitteldeutsche Basketball Club zwei Heimspiele in der ARENA Leipzig aus, in dieser Saison drei.

Martin Geissler: „Bereits in der vergangenen Saison hätten wir gerne drei Event Games in der ARENA Leipzig ausgetragen. Dies war jedoch aus terminlichen Gründen nicht möglich.“

Warum hat man sich für die Spiele gegen Frankfurt, Berlin und Bayern München entschieden?

Martin Geissler: „Bayern München und ALBA BERLIN sind die größten Marken im deutschen Basketball. Auch Frankfurt ist ein großer Name und seit vielen Jahren eine feste Größe in der Liga. Die FRAPORT SKYLINERS verfügen über ein sehr attraktives Team mit vielen jungen deutschen Spielern. Wichtig war uns auch, dass wir uns über einen breiten Zeitraum der Saison in Leipzig präsentieren: im November, im Januar und im März. Mit drei Event Games haben wir eine gute Basis.“

Bemerkenswert: Erstmals am 12. April 2003 trug der Mitteldeutsche Basketball Club ein Bundesliga-Heimspiel in der ARENA Leipzig aus. Damals verloren die Wölfe gegen Meister ALBA BERLIN 86:110. Der Kroate Ivo Josipovic erzielte die meisten Punkte (26) für den MBC. Die ARENA meldete bei anderer Innenraumbestuhlung als heute mit 5.480 Zuschauern ausverkauft.

Kommentar verfassen