MBC-Wölfe gehen in den Vorbereitungs-Endspurt

25.09.2013 – PM:

In dieser Woche schließt der Mitteldeutsche Basketball Club seine Vorbereitungsphase mit zwei Testspielen ab. Am Donnerstagabend findet in Braunschweig eine nicht-öffentliche Begegnung mit den Phantoms statt, gleich am Freitag wird in der Sporthalle West das letzte Vorbereitungsspiel ausgetragen. Sprungball gegen Kapfenberg am Freitag erfolgt um 19:30 Uhr.

Foto: Mitteldeutscher Basketball Club
Foto: Mitteldeutscher Basketball Club

Mit einem Doppel-Testspieltag beendet der Mitteldeutsche Basketball Club in dieser Woche die siebenwöchige Vorbereitungsphase. Am Donnerstag reisen die Sachsen-Anhalter nach Braunschweig, um ab 18:00 Uhr gegen die New Yorker Phantoms in einem nicht-öffentlichen Test anzutreten. Im Sommer übernahm der österreichische Head Coach Raoul Korner die Leitung der Niedersachsen. Zuletzt war er drei Jahre für den niederländischen Erstligisten EiffelTowers Den Bosch tätig, davor saß er für den WBC Wels auf der Trainerbank. Mit beiden Teams feierte er insgesamt zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiege. Nun soll der 39-Jährige die Phantoms zu neuen Erfolgen führen. Dass die Mannschaft in der Vorbereitung bereits auf einem guten Weg ist, bewiesen die Phantoms beim bibop Baskets Turnier in Jena, wo sie sich durch Siege gegen Gastgeber Jena und im Finale gegen die s.Oliver Baskets Würzburg zur Goldmedaille vorkämpften. Verstärkt mit dem Ex-Gießener Achmadschah Zazai und dem kanadischen Nationalspieler Aaron Doornekamp soll nun neu angegriffen werden. Nach dem Abgang von Dennis Schröder in die NBA gelang den Phantoms mit der Verpflichtung von Isaiah Swann ein kleiner Transfercoup. 2011/12 stand der 1,88 Meter große Guard bei ratiopharm Ulm im Kader und wurde nicht nur Vizemeister, sondern war auch zweitbester Offensivspieler der Beko BBL. Neben drei Jahren in Israel kann der Scharfschütze zudem den türkischen Erstligisten Gaziantep BSB als Europa-Station vorweisen. Gleichzeitig kann Cheftrainer Raoul Korner auf einige Identifikationsfiguren wie Robert Kulawick oder Leistungsträger wie Harding Nana und Immanuel McElroy zurückgreifen.

Schon am Freitag geht es für den MBC dann in Weißenfels weiter: um 19:30 Uhr empfangen die Wölfe die Kapfenberg Bulls. Für die Mitteldeutschen ist das Spiel gegen die Gäste eine wahre Premiere, denn gegen einen österreichischen Erstligisten wurde noch keine Partie ausgetragen. Die Kapfenberg Bulls beendeten die abgelaufene Saison als Halbfinalteilnehmer der Meisterschaftsrunde, schieden jedoch gegen den BC Wien mit 2:3 aus. Seit 1991 spielen die Österreicher im Oberhaus ihres Landes. Von 2001 bis 2004 sammelten die „Bulls“ vier Meisterschaftstitel, 2007 feierten sie mit dem Pokalsieg ihren vorerst letzten Triumph. Gecoacht wird das Team von dem kroatischen Cheftrainer Ante Perica, der von seinem Assistenten Midhat Kamenica unterstützt wird. Ein bekannter Name im Aufgebot der Österreicher ist Martin Kohlmaier, der schon für die Gießen 46ers aufgelaufen ist. „Wir freuen uns, dass Kapfenberg die weite Reise auf sich nimmt und wir gegen das österreichische Top-Team testen können, was man nicht unterschätzen sollte“, so Team Manager Martin Geissler im Vorfeld.

Die Partie gegen die Kapfenberg Bulls schließt die Vorbereitungsphase der Wölfe ab. Am 2. Oktober wird es für die Poropat-Schützlinge dann ernst, dann müssen sie gleich beim Meister in Bamberg antreten. Die Saisoneröffnung im frisch eröffneten Wolfsbau findet am 6. Oktober 2013 ab 16:30 Uhr gegen die s.Oliver Baskets Würzburg statt. Karten dafür gibt es in allen Vorverkaufsstellen oder im Ticketbereich der MBC-Homepage: http://www.mitteldeutscherbc.de/tickets.php.

Kommentar verfassen