Mitteldeutscher Basketball Club startet mit Niederlage bei Bayern München

02.10.2014 – PM MBC:

Mitteldeutscher BC: Die Sensation blieb aus, aber immerhin das Minimalziel wurde erreicht: Mit einer 63:86 (34:43)-Niederlage beim deutschen Meister FC Bayern München ist der Mitteldeutsche BC am Donnerstagabend in seine zehnte Saison im deutschen Basketball-Oberhaus gestartet. Dabei konnten die Wölfe das Starensemble von der Isar zumindest phasenweise ein wenig ärgern.

Mitteldeutscher Basketball Club startet mit Niederlage bei Bayern München - Malte Schwarz mit 9 Punkten zweitbester Korbschütze des MBC - Foto: Matthias Kuch
Mitteldeutscher Basketball Club startet mit Niederlage bei Bayern München – Malte Schwarz mit 9 Punkten zweitbester Korbschütze des MBC – Foto: Matthias Kuch

„Der Mitteldeutsche Basketball Club hat immer hart gekämpft und uns vor eine schwierige Aufgabe gestellt“, zollte Bayerns Nationalspieler Robin Benzing den Mitteldeutschen bei Telekom Basketball ein dickes Lob. Vor allem in den ersten Spielminuten trauten die 6.073 Zuschauer um Audi Dome ihren Augen nicht: Der Mitteldeutsche Basketball Club erwischte mit Dreiern von Serapinas und Richard sowie einem Korbleger von Standhardinger einen 8:0-Traumstart. Fast drei Minuten benötigten die Münchner bis zu ihrem ersten Korberfolg: Benzing, am Ende mit 13 Punkten nach Neuzugang Vladimir Stimac (14) bester Münchner Korbschütze, traf von der Dreierlinie zum 3:8.

Während bei den Wölfen danach die Wurfquote sank und die Ballverluste sich häuften, fanden die Gastgeber immer besser zu ihrem Spiel und gingen in der 5. Minute durch Bryant erstmals mit 10:9 in Front. Diese Führung gaben sie bis Spielende nicht mehr ab. Der Mitteldeutsche Basketball Club erwies sich jedoch als harter Brocken und ließ die Münchner in der ersten Hälfte nicht weiter als bis auf elf Punkte (36:25) davonziehen. Malte Schwarz sorgte mit einem Dreier für den 43:34-Pausenstand.

In der zweiten Hälfte waren die Verhältnisse klarer. Dreieinhalb Minuten dauerte es bis zum ersten Korberfolg des MBC durch einen Dreier von Marc Liyanage zum 34:49. Die Bayern kontrollierten das Spielgeschehen und ließen die Poropat-Mannen nie mehr näher als bis auf zwölf Zähler (69:57 in der 36.Minute) herankommen. Als den Wölfen in den letzten Minuten die Kräfte schwanden und die Wurfquote immer schwächer wurde (am Ende 38 Prozent aus dem Feld), zogen die Münchner bis zum 86:63-Endstand davon.

„Ich war noch nie in meinem Leben zufrieden, wenn wir ein Spiel verloren haben“, sagte MBC-Topcorer Christian Standhardinger (10 Punkte) bei Telekom Basketball. „Wir müssen weiter hart arbeiten, damit das nächste Mal ein Sieg dabei herauskommt.“ Diese Gelegenheit besteht bereits am Sonntag (17 Uhr), wenn die Wölfe in der Stadthalle die TBB Trier empfangen.

Mitteldeutscher Basketball Club: Standhardinger (10), Schwarz (9), Clay (8 Pkt., 5 Rebounds), Richard (8 Pkt., 4 Assists), Pantelic (8), Liyanage (5),Nicholas (4 Pkt., 5 Rebounds), Serapinas (3), Vilhjalmsson (2), Massenat (2), Zinn (2), Kuhn (2)

Kommentar verfassen