Mitteldeutscher Basketball Club: Sonntag beim Spitzenreiter in München

29.11.2013 – PM:

Am Wochenende steht der Mitteldeutsche Basketball Club vor einer schweren Auswärtsfahrt. Die Wölfe treten am Sonntag im Audi Dome gegen den amtierenden Spitzenreiter FC Bayern München an und treffen damit auf das „Who is Who“ des deutschen Basketballs. Spielbeginn ist 18:00 Uhr.

Mit Teamgeist wollen die Wölfe dem FC Bayern München am Sonntag entgegentreten - Foto: Mitteldeutscher Basketball Club
Mit Teamgeist wollen die Wölfe dem FC Bayern München am Sonntag entgegentreten
Foto: Mitteldeutscher Basketball Club

Ein harter Brocken wartet am Sonntag auf den Mitteldeutschen Basketball Club, denn dann treten die Wölfe beim Ligakrösus FC Bayern München an, der die Tabelle der Beko BBL anführt. Mit neun Siegen und nur einer Niederlage stehen die Süddeutschen auf dem Spitzenplatz, lediglich ALBA BERLIN konnte die Rot-Weißen in dieser Saison bisher besiegen. Anfang November besiegten die Hauptstädter den FC Bayern mit 94:74 deutlich, Clubs wie Bonn oder zuletzt Würzburg unterlagen nach spannenden Spielverläufen. Die Bayern sind nicht nur in der Beko BBL die Gejagten, denn jeder will den Krösus natürlich schlagen, hinzu kommt die Doppelbelastung in der Euroleague, Europas Eliteklasse. Dort schlagen sich die bayerischen Landeshauptstädter gut, konnten aus sechs Partien drei Erfolge holen und stehen damit auf Rang drei der Gruppe C. Am Freitag treten sie bei Montepaschi Siena an.

Der deutsch-serbische Cheftrainer Svetislav Pesic kann auf einen enorm tief besetzten Kader zugreifen. Einige der besten deutschen Spieler, erfahrene internationale Top-Stars und zukünftige Hoffnungsträger gehen beim FC Bayern München auf Korbjagd. Ausgerechnet vom Bayern-Besieger ALBA BERLIN holten sich die Süddeutschen im Sommer gleich vier Akteure. Deon Thompson, Heiko Schaffartzik, Yassin Idbihi und Nihad Djedovic tragen nun das rot-weiße Trikot. Der 23-Jährige Djedovic hat sich beim Spitzenreiter zum besten Werfer gemausert. Der aus Bosnien und Herzegowina stammende Small Forward legt in durchschnittlich knapp 23 Minuten auf dem Parkett 14,4 Punkte auf, angelt sich 2,2 Rebounds, verteilt 2,0 Assists und klaut dem Gegner 1,2 Mal den Ball. Einer der großen Transfers im Sommer war die Verpflichtung des zweimaligen Beko BBL-MVPs John Bryant, der von ratiopharm Ulm an die Isar wechselte. Der 125 Kilo-Koloss muss sich in München an eine neue Rolle im Team gewöhnen. Während er in Ulm absoluter Leistungsträger und Topscorer war, ist der Center bei seinem neuen Club einer von vielen Top-Spielern. Mit 9,9 Zählern und 7,0 Abprallern im Schnitt weilt er derzeit hinter Djedovic, Delaney und Troutman. Ein wichtiger Schlüsselspieler im Kader von Svetislav Pesic ist Neuzugang Malcolm Delaney. Der 24-jährige Aufbauspieler ist ein absoluter Allrounder und besonders in der Euroleague zeigt er seine Fire-Power. In Europas höchster Spielklasse legt der 1,91 Meter große Spieler 14,7 Punkte im Schnitt auf, in der Beko BBL ist er mit 10,3 Zählern zweitbester Werfer des Teams, hinzu kommen starke 5,0 Assists.

„Zu München braucht man nicht viel sagen. Wir gehen locker da hin, weil wir nichts zu verlieren haben. Wir haben diese Woche gut trainiert und wollen in München mutig auftreten und jede Chance, die sich bietet, nutzen“, erklärt Silvano Poropat.

Kommentar verfassen