Mitteldeutscher BC empfängt Bayern München in Leipzig

22.01.2014 – PM:

Mitteldeutscher BC empfängt Bayern München in Arena Leipzig

Das erste Spiel des Mitteldeutschen Basketball Clubs in der Arena Leipzig Ende November 2013 gegen Braunschweig begeisterte bereits die Zuschauer – am Ende erkämpften die Wölfe einen Sieg gegen die Phantoms. Am 25. Januar 2014 findet nun das zweite Eventspiel in der Arena statt, das Spitzenspiel gegen Ligakrösus FC Bayern München. Sprungball ist um 19:30 Uhr, ein tolles Rahmenprogramm für die ganze Familie mit großer Dunk-Show erwartet die Besucher.

Der MBC will am Samstag in einer vollen Arena Leipzig den FC Bayern München ärgern - Foto: Mitteldeutscher BC
Der MBC will am Samstag in einer vollen Arena Leipzig den FC Bayern München ärgern – Foto: Mitteldeutscher BC

Sie sind nicht nur im Fußball eine Hausnummer, sondern auch im Basketball aktuell die erfolgreichste Mannschaft Deutschlands. Die Basketballer des FC Bayern München sind Spitzenreiter der Beko BBL und europaweit unter den besten 16 Teams. Diese Spitzenmannschaft empfängt der Mitteldeutsche Basketball Club am 25. Januar 2014 in der Arena Leipzig zum Start der Rückrunde. Im Hinspiel machten dem Mitteldeutschen BC zahlreiche Ausfälle zu schaffen, dennoch kämpften die Wölfe bärenstark. Vor allem Sascha Leutloff machte sein in dieser Saison bestes Spiel und legte zehn Punkte auf. Deon Thompson und Bryce Taylor waren auf der Gegenseite die führenden Kräfte. Der mit Topstars gespickte Kader wird angeführt von Cheftrainer Svetislav Pesic, der 1993 mit Deutschland die Europameisterschaft feierte und 2002 sogar das Jugoslawische Weltmeisterteam coachte. Seit 2012 trainiert der 64-Jährige den FC Bayern München und schaffte es in der letzten Saison in das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Per Wildcard gelang der Sprung in die Euroleague, die höchste europäische Spielklasse, wo die Süddeutschen eine sehr gute Figur machen. Nach dem Einzug ins Top 16 erkämpften sich die Süddeutschen zwei Siege gegen Kaunas und Belgrad, erst in der vergangenen Woche gegen Euroleague-Favorit Real Madrid kassierten sie ihre erste Niederlage (87:111) in der Runde der besten 16 Mannschaften.

Um auf diesem Niveau mithalten und noch mehr um die Meisterschaft mitreden zu können, wurde das Team im Sommer gezielt verstärkt. Leistungsträger des Teams sind Aufbauspieler Malcolm Delaney und Small Forward Nihad Djedovic. Letzterer führt die Mannschaft mit 12,8 Punkten im Schnitt als Topscorer in der Beko BBL an. Anfang Januar zog sich der bosnische Nationalspieler jedoch einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und konnte dadurch auch seinen Platz beim ALLSTAR Game nicht wahrnehmen, für ihn rückte Angelo Caloiaro nach. Der Einsatz des 24-Jährigen im Pflichtspiel ist fraglich. Point Guard Malcolm Delaney ist bester Werfer der Rot-Weißen in den bisherigen Euroleague-Spielen. Der US-Amerikaner ist zudem der einzige, der alle zwölf Partien in Europas Eliteklasse bestritt. Dabei legte er in knapp 27 Minuten 14,9 Zähler und 4,5 Assists auf. Das Top-Team ist durch die Bank weg sehr tief besetzt, selbst aus zweiter Reihe kommen große Namen des internationalen Basketballs. Unter den Deutschen tummeln sich mit Heiko Schaffartzik, Robin Benzing und Lucca Staiger aktuelle Nationalspieler, außerdem liefen Demond Greene, Steffen Hamann und Yassin Idbihi früher im Trikot mit dem Adler auf der Brust auf.

Silvano Poropat (Trainer des Mitteldeutschen BC) freut sich auf das Spitzenspiel: „Der FC Bayern München ist in diesem Jahr ein qualitativ und quantitativ so tief besetztes Team, bei Spielern und Trainern, wie es meiner Meinung nach in der Beko BBL noch nie war. Sie verfügen über Akteure, die kaum bis keine Spielzeit sehen und bei anderen Clubs Topspieler wären. Außerdem herrscht eine gute Balance zwischen Innen- und Außenspielern. Die Münchner spielen mit einem hohen Tempo und wollen nach dem Ballgewinn schnell abschließen. Vor der Leistung dieses Spitzenteams haben wir großen Respekt, gehen aber nicht mit Angst in das Spiel. Wir wollen vor einer großen Kulisse viel Emotion ins Spiel bringen, mit Energie auftreten, aber auch einen kühlen Kopf bewahren und über 40 Minuten unseren Plan verfolgen. Wir freuen uns auf ein tolles Spiel und sind hoch motiviert.“

Die Arena Leipzig öffnet 18:00 Uhr, im Vorfeld findet um 14:30 Uhr das Spiel der Uni-Riesen gegen Baunach statt. Von 9:00-14:00 Uhr wird in der „kleinen Arena“ der zweite große Testtag der „kinder+Sport Basketball Academy“ in Leipzig veranstaltet. Dabei können sowohl Erstanmeldungen den Parcours durchlaufen, aber auch die bisherigen Teilnehmer das nächste Level in Angriff nehmen. Der Mitteldeutsche Basketball Club wird dem Top-Team mit dem nötigen Respekt entgegentreten, muss sich nach einer eigenen Siegesserie aber keineswegs verstecken.

Kommentar verfassen