Mitteldeutscher BC empfängt medi Bayreuth

27.03.2014 – PM:

Mitteldeutscher BC: Bayreuth kommt zum großen Spiel in den Wolfsbau – „Tag der Brauerei“ mit Ur-Krostitzer

Am Samstag empfängt der Mitteldeutsche Basketball Club medi Bayreuth zum großen Duell. Das Spiel findet aufgrund der Fernseh-Berichterstattung bereits 15:00 Uhr statt, es haben sich rund 200 Fans aus Bayreuth angekündigt. Ur-Krostitzer veranstaltet den „Tag der Brauerei“ und die Wölfe zelebrieren das zehnjährige Jubiläum des Europapokalsieges sowie die Gründung der MBM GmbH 2004.

Mitteldeutscher BC: Ex-Wolf Phillipp Heyden kommt am Samstag mit Bayreuth in den Wolfsbau - Foto: Matthias Kuch, www.simon-werbung.de
Mitteldeutscher BC: Ex-Wolf Phillipp Heyden kommt am Samstag mit Bayreuth in den Wolfsbau
Foto: Matthias Kuch, www.simon-werbung.de

Schon in der Pro A gehörten die Spiele gegen die Oberfranken zu den spannendsten, leidenschaftlichsten und emotionalsten Begegnungen im Spielplan der Wölfe, und auch in der Beko BBL hat sich dies nicht geändert. Aufgrund der recht kurzen Distanz von nur 160 Kilometern werden die Gästeteams immer von zahlreichen Fans begleitet, was die Stimmung des Spiels noch zusätzlich steigert. Man kann also mangels „echter“ geografischer Derbys von einem Spiel mit „Derbycharakter“ sprechen. Aus Bayreuth haben sich diesmal mehr als 200 Anhänger angekündigt.

Direkt nach dem Hinspiel beurlaubten die Wagnerstädter ihren Trainer Predrag Krunic. Zum 1. Januar 2014 übernahm dann Michael Koch die Geschicke des Clubs. Außerdem wurden die auslaufenden Verträge von Sead Sehovic und Will Conroy nicht verlängert. Dafür erhielt der Shooting Guard D.J. Seeley ein Engagement bis zum Ende der Spielzeit. Der 24-Jährige hat sich in den bisherigen sieben Spielen mit 12,7 Zählern und 2,0 Rebounds empfohlen und ist inzwischen drittbester Scorer der Bayreuther. Beste Spieler sind aber Small Forward Kyle Weems (13,9 PPG und 5,3 RPG), der im letzten Jahr das Trikot der Telekom Baskets Bonn trug, und Center Brian Qvale, der dem Topscorer mit 13,1 Punkten im Schnitt dicht auf den Fersen ist. Leistungsträgern wie Ronnie Burrell und Kevin Hamilton verleihen dem Kader weitere Tiefe. Bester Deutscher ist Nicolai Simon mit 6,5 Zählern. Ex-Wolf Philipp Heyden erhält im Schnitt zwölf Minuten Spielzeit, dabei markiert der Center 4,8 Punkte und 2,4 Rebounds.

Das packende Hinspiel zum Jahresausklang 2013 gewannen die Wölfe mit 83:77 und feierten damit den vierten Sieg in Folge. Die Oberfranken sind derzeit ein wenig im Aufwind, aus den letzten vier Partien holten sie drei Siege und feierten auch den ersten Auswärtserfolg der Saison in Tübingen. Am vergangenen Wochenende endete die Serie unglücklich nach einem achtbaren Spiel gegen den Tabellensechsten aus Bonn, gegen die medi Bayreuth eine zweifache Verlängerung erzwang und sich erst dann mit 106:98 geschlagen geben musste. Mit insgesamt sieben Siegen und 20 Niederlagen sind die Wagnerstädter auf dem 15. Tabellenplatz mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt, welchen die Wölfe hingegen schon vorzeitig gesichert haben. Die Wölfe sind gewarnt, denn die Oberfranken benötigen jeden Erfolg, um den Ligaverbleib zu sichern.

„Bayreuth ist ein sehr gut besetztes Team, bei dem schon einige Spieler auf hohem Niveau gespielt haben. Die Mannschaft ist sehr athletisch und kann richtig gut werfen. Bayreuth hat einen guten Lauf mit drei Siegen aus vier Spielen und einer unglücklichen Overtime-Niederlage gegen Bonn. Das bedeutet, dass wir es mit einem sehr guten Team zu tun haben, bei dem die Tabelle nicht das Leistungsniveau wiedergibt. Wir wissen aber genauso, dass wir gut drauf sind, unsere Vorzüge und ebenfalls einen guten Lauf haben. Entsprechend positiv gehen wir in die Partie und setzen alles an einen erfolgreichen Spielausgang. Ich freue mich auf eine hoffentlich tolle Atmosphäre und ein spannendes Spiel“, so Silvano Poropat.

Umrahmt wird die Partie vom „Tag der Brauerei“, präsentiert von MBC-Bierpartner Ur-Krostitzer. Dabei gibt es in zwei Gewinnspielen u.a. mehrere Fanpakete von Ur-Krostitzer zu erspielen. Gleich zwei Gründe zum Feiern gibt es schon vor Spielbeginn. Am Freitag jährt sich der Gewinn des FIBA Europe Cups zum zehnten Mal, dafür werden einige Teammitglieder von damals im Wolfsbau sein und noch einmal geehrt. So wird unter anderem auch der damalige Teamkapitän Stephen Arigbabu an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. Ebenfalls zelebriert wird die Gründung der MBM GmbH, der Trägergesellschaft des MBC, welche am 29.03.2004 stattfand.

Kommentar verfassen