CNN Living Golf über die Evian Championships

Lexi Thompson - Quelle: CNN International "Living Golf"
Lexi Thompson – Quelle: CNN International „Living Golf“

Früher einmal war Golf in Frankreich als elitäre Sportart verpönt, doch inzwischen gehört diese Ansicht der Vergangenheit an.

Im Oktober berichtet Shane O’Donoghue für CNN Living Golf über die Evian Championships, die ihren Teil dazu beigetragen haben, den Golfsport in Frankreich beliebt zu machen.

 

Handball-WM 2013 in Spanien: SPORT4Final - Redakteur Frank Zepp im Palau Sant Jordi in Barcelona am 27. Januar 2013 - Foto: SPORT4Final
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final Live und Exklusiv:

Handball-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Kolding.

 

 

20.10.2015 – CNN / SPORT4Final / Frank Zepp:

Um die Atmosphäre der Evian Championships einzufangen, trifft O’Donoghue auf die Spielerinnen, die bei dem Turnier den Ton angeben. „Ich habe das Gefühl, in Europa hat man einen deutlich besseren Stil! Ich bin es gewöhnt, in Jeans und T-Shirt rauszugehen, aber wenn ich mich hier so umsehe, bin ich definitiv motiviert, mich ein wenig besser anzuziehen“, scherzt die Amerikanerin Lexi Thompson.

„Es ist ein wunderschöner Ort, um Golf zu spielen“, so ihre Landsfrau Michelle Wie. „Jedes Jahr kann ich mehr und mehr beobachten, wie die Begeisterung für Golf in Frankreich wächst.“ Auch für Morgan Pressel sind die Evian Championships etwas ganz Besonderes. „Wir kommen gerne hier her, um eine wunderschöne und friedvolle Woche zu erleben – und das hier ist wirklich der einzige Ort, an dem das Wort ‚friedvoll‘ genutzt werden kann, um eine Meisterschaft zu beschreiben.“

Dazu trägt vor allem die Ästhetik des Ortes bei. „Bei diesem Turnier kann man die schönsten Bilder von uns schießen. Mit dem Genfer See und den Farben im Hintergrund sieht es einfach immer besonders gut aus“, so Thompson. Um die farbenfrohe Umgebung ganz besonders zur Geltung zu bringen, färbte Michelle Wie ihre Haare für das Turnier sogar bunt. „Es ist sozusagen meine kleine rebellische Phase. Ich wollte schon immer mal regenbogenfarbene Haare haben und es gab keine bessere Gelegenheit, um es zu versuchen. Es ist ein sehr farbenfrohes Event – warum sollte man da also keine farbenfrohen Haare tragen?“

Doch die Golferinnen bestechen nicht nur auf dem Golfplatz. Wenn es um Social Media Aktivität und die Interaktion mit ihren Fans geht, können ihre männlichen Kollegen den Damen nicht das Wasser reichen. „Ich finde, dass man durch die Social Media Interaktion mit seinen Fans einfach viel authentischer wird. Ich habe das Gefühl, dass meine Fans mit mir gemeinsam um die Welt reisen“, so Pressel. „Die Golferinnen sind viel involvierter als ihre männlichen Kollegen. Es ist weniger rigide und weniger strikt und sie kommunizieren mehr mit ihren Fans“, so Lauren Moorhouse, Digital Producer von CNN. „Ich glaube in diesem Bereich können die Männer nicht mithalten. Die Frauen haben mehr Spaß, sind kreativer und man merkt, dass sie etwas tun, das ihnen am Herzen liegt.“

Neben den Stars tritt bei den Evian Championships auch das lokale Nachwuchstalent Mathilda Cappeliez an. Die 17-Jährige ist eine der Absolventen des erfolgreichen französischen Nachwuchsprogramms. „Ich werde ständig gefragt, ob es mich nervös macht oder ich besonderen Druck habe, weil ich hier als lokale Golferin antrete. Aber ich will vor allem auf mich selbst stolz sein können. Natürlich will ich so lange wie möglich dabei bleiben“, so Chappeliez. „Sie ist sehr erwachsen“, berichtet die ehemalige professionelle Golferin Patricia Meunier-Lebouc. „Sie lernt sehr schnell und sie hat das Feuer in sich. Sie hat die Energie und die mentale Kapazität, um im Golfsport groß zu werden. Sie hat es in sich – und am Ende des Tages ist es das, was erfolgreiche Golfer ausmacht. Sie ist ein richtiger kleiner Star.“ Zwar verlor die Französin in der zweiten Runde, doch ihr Ausscheiden bedeutet keineswegs das Ende ihrer jungen Karriere – im Gegenteil könnte ihr, vor allem durch die wachsende Beliebtheit des Sports in Frankreich, eine steile Laufbahn im Sport bevorstehen.

Aber was ist es, das die Evian Championships so besonders macht? Die Idee hinter den Konzept ist simpel: Turniervorsitzender Franck Ribound wollte ein Turnier etablieren, das Jahr für Jahr die weltbesten Golferinnen nach Frankreich holt. „Nach 21 Jahren sind wir inzwischen sogar eine der Major Championships im Golf. In diesem kleinen Eck von Frankreich ist wirklich etwas Besonderes passiert. Dafür gibt es nicht einen einzigen, großen Grund – es sind immer viele Gründe, die zusammenkommen. Es war nicht einfach, die amerikanischen Organisatoren dazu zu überreden, einem so kleinen Ort eine so wichtige Meisterschaft zu geben, vor allem weil Frankreich zu diesem Zeitpunkt keine Golfnation war“, so Ribound. Um dem Turnier eine eigene Atmosphäre zu verleihen,  war es wichtig, auch das Image der Evian Championships aufzupolieren. „Wir müssen eine starke Marke haben. Die Art, wie wir Bilder und Farben auf dem Golfplatz einsetzen, machen ihn einzigartig. Außerdem ist es uns immer sehr wichtig, dass das Publikum so nah wie möglich am Platz sitzen kann“, so Werbespezialist und Vize-Vorsitzender Jacques Bungert. „In erster Linie geht es natürlich um die Weltstars, die hier Golf spielen. Aber auch die besondere Umgebung und der luxuriösen Flair spielen hier eine Rolle. Das macht die Evian Championships einmalig.“

CNN-Videos:

Quelle: CNN International

Quelle: CNN International

Quelle: CNN International

Kommentar verfassen