CNN Living Golf: Besuch im Royal Troon Golf Club in Schottland

CNN Living Golf besuchte den Royal Troon Golf Club in Schottland als Vorschau auf The Open Championship, auch British Open genannt. Das Turnier markiert nicht nur das dritte der vier Majors des Jahres, sondern ist auch das älteste noch gespielte Golfturnier der Welt.

CNN Living Golf: Besuch im Royal Troon Golf Club in Schottland - Moderator Shane O'Donoghue im Royal Troon Golf Club in Schottland - Quelle: CNN International
CNN Living Golf: Besuch im Royal Troon Golf Club in Schottland – Moderator Shane O’Donoghue im Royal Troon Golf Club in Schottland – Quelle: CNN International

11.07.2016 – PM CNN / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

CNN Living Golf: Moderator Shane O’Donoghue besuchte die berühmte Golfanlage und spricht mit dem Club Captain und Head Professional, um herauszufinden, wie man einen der schwierigsten Plätze der Open Championship am besten bespielt. Dabei versuchte sich O’Donoghue am berüchtigten 123-Yard, par-3 Loch acht, besser bekannt als „Postage Stamp“ – oder „Briefmarke“. Die kürzeste Bahn der gesamten Championship hat vom Hole-in-one bis zum acht über-par 15 so ziemlich alles gesehen.

Der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews, kurz R&A, der das Open organisiert, hat eine lange Tradition, geht aber auch mit der Zeit. TV-Verträge über mehrere Millionen Pfund und zusätzliche Bahnen für den offenen Turnus des Turniers sind nur ein paar der vielen weitreichenden Änderungen in letzter Zeit.

„Living Golf“ trifft dort Martin Slumbers, den Mann, der für das neue Gesicht des R&A verantwortlich ist. In einem breit angelegten Interview spricht O’Donoghue mit Slumbers über die Open 2016, der heutigen Popularität von Golf, neue Schläger- und Ball-Technologien und dem kontrovers diskutiertem Thema der Aufnahme von Frauen in mehrere bisher rein männlichen Clubs, die Teil der Open Championship sind.

„Living Golf“ ist zudem in Wales bei der Amateur Championship des R&A vor Ort und zeigt, welche Spielstärke auch unterhalb des professionellen Level vorhanden ist. Wer wird die Nerven behalten und sein Ticket nach Troon einlösen?

Der Alte Tom Morris, von 1851 bis 1854 Prestwicks „Keeper of the Green, Ball and Club Maker”, entwarf und baute den ursprünglichen 12-Loch-Kurs. Morris‘ Vermächtnis lebt in vielfältiger Weise noch heute weiter. So auch im in diesem Sommer erscheinenden Film „Tommy’s Honour“, der sein Leben und das seines Sohnes, Tom Morris Junior, beleuchtet. Zusammen genommen gewannen Vater und Sohn insgesamt acht Open Championships. Zur Premiere des Films auf dem Edinburgh Film Festival trifft „Living Golf“ die Filmcrew, einschließlich Regisseur Jason Connery sowie die Stars Peter Mullan und Sam Neill.

CNN-Videos zur Sendung:

Kommentar verfassen