CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln

CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln - Foto: CNN International "MainSail"
CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln – Foto: CNN International „MainSail“

 

18.02.2015 – CNN / SPORT4Final / Frank Zepp:

CNN „MainSail“: Man muss es unumwunden zugeben – Offshore-Segeln findet fernab der Küste statt und ist daher einfach gefährlich.

So berichtet Volvo Ocean Race-Teilnehmer Will Oxley: „Ich kann mich bestens an Momente erinnern, in denen wir die falsche Bootseite betreten haben. Manchmal kamen wir glimpflich davon, manchmal hat es uns ganz schön erwischt.“ Und dennoch: Trainingsmethoden und Sicherheitssysteme werden immer besser, sodass sich Katastrophen abwehren lassen. Allerdings mahnt Alistair Hackett, General Manager bei „Ocean Safety“, an: „Es macht keinen Sinn, den Erste-Hilfe-Koffer an Bord zu packen, wenn die Leute dort gar nicht wissen, für was er gut ist und wie man ihn benutzt.“

In den letzten zwölf Monaten haben CNN-Moderatorin Shirley Robertson und ihr Team Segler aus der ganzen Welt kennengelernt und viele Geschichten zum Überleben auf hoher See gehört. Von der Einfahrt beim klassischen Hochseerennen „Rolex Sydney-Hobart Race“, wo die Boote in einen wilden Sturm gerieten, bis hin zu Einzelseglern, die in der Ödnis der südlichen Weltmeere gerettet werden mussten, können die CNN-Zuschauer im Februar eindrucksvolle Berichte sehen. Diese wurden von den Seglern selbst und den Rettungsteams, die ihr eigenes Leben riskieren mussten, um sie zu retten, filmisch festgehalten.

CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln - Foto: CNN International "MainSail"
CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln – Foto: CNN International „MainSail“

 

Das Design, die Konstruktion, die Ausrüstung und die Technik der Boote sind immer stärker auf deren Sicherheit ausgerichtet. Robertson besucht die Crew, die beim Volvo Ocean Race für Sicherheitsthemen verantwortlich ist, beim Überlebenstraining im britischen Newcastle. Dort lernt sie, wie schwierig Orientierung bei einer Rettungsaktion auf hoher See sein kann und dass beim Kampf ums Überleben jede Sekunde zählt. Professor Mike Tipton von der Universität Portsmouth macht deutlich, dass der Kälteschock die gefährlichste Phase nach dem Sturz ins Wasser ist: „Das Wasser kriecht unter die Oberfläche der Kleidung und führt zu einem plötzlichen Temperaturschock auf der Haut.“ Daraufhin begibt sich Robertson selbst in einen Wassertank der Marine und spürt am eigenen Leibe, was es bedeutet, einem Kälteschock Herr zu werden.

CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln - Foto: CNN International "MainSail"
CNN „MainSail“: Shirley Robertson über Sicherheit beim Offshore-Segeln – Foto: CNN International „MainSail“

„MainSail“ sehen Sie auf CNN International am:

–          Samstag, 21. Februar, um 15:30 Uhr

–          Samstag, 07. März, um 18:30 Uhr

–          Sonntag, 08. März, um 08:30 Uhr und um 23:30 Uhr

Quelle: CNN International „MainSail“

Quelle: CNN International „MainSail“

Quelle: CNN International „MainSail“

Kommentar verfassen