SPORT4FINAL

Wie kann man fit und gesund bleiben, wenn man an Diabetes Typ 1 und anderen Lebensmittelunverträglichkeiten leidet?

Wie kann man fit und gesund bleiben, wenn man an Diabetes Typ 1 und anderen Lebensmittelunverträglichkeiten leidet? – Foto: Fotolia

Generell sind Sport und ausreichende Bewegung enorm wichtig für unsere körperliche und geistige Gesundheit.

Aus diesem Grund ist es für die meisten Leute absolut empfehlenswert, Sport zu treiben.

04.01.2021 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Schließlich kann man sich auf diesem Weg fit halten und man ist bei regelmäßigem Sport auch insgesamt deutlich leistungsfähiger. Empfehlenswert ist allerdings, dass man sich vor der Aufnahme eines Sports möglichst mit seinem Hausarzt oder einem erfahrenen Sportmediziner über körperliche Einschränkungen unterhält. Wobei natürlich längst nicht alle Krankheiten gegen die Ausübung von Sport sprechen.

Menschen mit Diabetes Typ 1 können in der Regel problemlos Sport treiben

Ein immer weiter wachsendes Problem in unserer Gesellschaft ist auf jeden Fall Diabetes in seinen unterschiedlichen Formen. Ist man vom Diabetes Typ 1 betroffen, dann spricht eigentlich nur ganz selten etwas gegen körperliche Aktivitäten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch auf eine möglichst gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Hierbei können auch die Produkte von Exante helfen, dem Körper alle wichtigen Nährstoffe zu geben. Das ist wichtig, damit man auch bei der Ausübung von Sport leistungsstark bleibt. Patienten, die unter Diabetes Typ 1 leiden, sollten bereits vor dem Sport und natürlich auch während des Sports den Blutzuckerwert immer genau im Blick haben. Aus diesem Grund sollte man immer beachten, dass der Blutzuckerspiegel während des Sports auch einmal ganz schnell in den Keller rauschen kann. Wenn man aufgrund eines zu hohen Körpergewichts zusätzlich eine Diät macht, dann gilt es auch hierbei unbedingt weiter auf eine ausgewogene Ernährung und einen möglichst gleichbleibenden Blutzuckerspiegel zu achten.

Lebensmittelunverträglichkeiten in den Griff bekommen

In der jüngeren Vergangenheit haben immer mehr Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten zu kämpfen. Die Gründe für eine solche oftmals auch sehr plötzlich auftretende Unverträglichkeit sind äußerst vielschichtig. Je nach Art der Unverträglichkeit kann das im täglichen Leben durchaus einschneidende Auswirkungen haben. Denn beispielsweise bei einer Unverträglichkeit bezogen auf Milchprodukte ist es gar nicht immer so einfach, eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Allerdings gibt es erfreulicherweise immer mehr Lebensmittelprodukte, die genau auf Menschen mit solchen Unverträglichkeiten ausgerichtet sind. Direkte Auswirkungen auf die Möglichkeit Sport auszuüben haben solche Lebensmittelunverträglichkeiten zum Glück nur ganz selten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass man seine Unverträglichkeiten möglichst genau kennt. Denn durch dieses Wissen weiß man ganz genau, auf was für Lebensmittel man besser verzichten sollte.

Für Sportler ist eine ausgeglichene Ernährung besonders wichtig

Für Sportler spielt eine gesunde Ernährung eine besonders wichtige Rolle. Das gilt übrigens längst nicht nur für Profisportler, sondern auch für die vielen Freizeitsportler. Schließlich braucht man zum Beispiel auch für den wöchentlichen Jogginglauf oder den regelmäßigen Besuch eines Fitnessstudios ausreichend Kraft und Energie. Leidet man als Sportler unter Lebensmittelunverträglichkeiten, dann sollte man trotz dieser Problematik immer für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Schließlich ist der Körper nur in der Lage dauerhaft gute Leistungen abzuliefern, wenn die Versorgung mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen gesichert ist. Das gilt für Profisportler natürlich noch viel mehr und aus diesem Grund haben beispielsweise die Vereine in der Bundesliga Ernährungsberater und speziell ausgebildete Köche in ihren Funktionsteams.

Handball WM 2021 Ägypten bei SPORT4FINAL

Spielplan. Modus. Regeln

Deutschland mit 20er Kader

Die mobile Version verlassen