CNN Open Court mit Angelique Kerber, Novak und Jelena Djokovic

Die CNN Tennissport-Sendung „Open Court“ nimmt in der aktuellen Episode seine Zuschauer ausnahmsweise mal nicht mit auf den Tennisplatz, sondern zu den Orten, wo die Tennisstars ihre Batterien wieder aufladen.

CNN Open Court mit Novak und Jelena Djokovic - Foto: CNN International "Open Court"
CNN Open Court mit Novak und Jelena Djokovic – Foto: CNN International „Open Court“

23.02.2016 – PM CNN / SPORT4Final / Frank Zepp:

CNN Sportkorrespondentin Amanda Davies besuchte das Ehepaar Novak und Jelena Djokovic in ihrer serbischen Heimatstadt Belgrad. Die beiden unterstützen dort mit ihrem Charity-Programm bedürftige Kinder und geben ihnen eine Perspektive.

In einem seltenen gemeinsamen Interview sprechen sie über ihre Heimat und ihr Herzensprojekt. Während des Gesprächs denken sie an die schwierige Zeit während des Balkankrieges zurück: „Ich danke, dass die Auswirkungen des Krieges viele Menschen dazu gezwungen haben, Opfer zu bringen und zu improvisieren“, erinnerte sich Novak Djokovic. „In meinem Fall habe ich schon früh davon geträumt, ein Tennis-Profi zu werden. Die Option, der weltbeste Tennisspieler zu werden, hörte sich damals aber alles andere als realistisch an, vor allem wenn man die Umstände bedenkt, unter denen ich aufwuchs. Meine Familie hat viel riskiert und sie musste ihre Komfortzone verlassen – alles nur, damit ich die richtigen Voraussetzungen erhielt, um ein Tennisprofi zu werden.“

CNN Open Court mit Novak und Jelena Djokovic - Foto: CNN International "Open Court"
CNN Open Court mit Novak und Jelena Djokovic – Foto: CNN International „Open Court“

Mit ihrer Stiftung wollen die Djokovics einen Beitrag für die Bildung und Ausbildung von Kindern in ihrer Heimat leisten. „Bei der Stiftung gibt es sehr viel zu tun und wir werden nicht in den nächsten Jahren aufhören, daran zu arbeiten. Wir bilden gerade den Grundstein für die Zukunft der Stiftung. Denn jetzt gerade hat Novak noch den Einfluss in der Öffentlichkeit und jetzt gerade können wir Spenden für die Stiftung sammeln und diese in die Vorschulprogramme investieren. Später kann es passieren, dass sein Einfluss schwindet und dass dies nicht mehr so einfach möglich sein wird“, erklärte Jelena Djokovic. „Wir sehen es tagtäglich an unserem Sohn, wie wichtig es für Eltern ist, die richtige Umgebung für das eigene Kind zu schaffen. Man kann richtig sehen, wie die Kinder alles in sich aufsaugen – das ist echt beeindruckend“, fügte Novak hinzu.

CNN Open Court mit Angelique Kerber - Foto: CNN International "Open Court"
CNN Open Court mit Angelique Kerber – Foto: CNN International „Open Court“

Von Belgrad geht es nach Leipzig, wo die frischgebackene Grand Slam Gewinnerin Angelique Kerber beim Deutschen Federation Cup antritt. Der Champion wird von ihren Fans in ihrer Heimat willkommen geheißen. „Es ist ein großartiges Gefühl. So lange nach Steffi Graf die erste deutsche Grand Slam Gewinnerin zu sein“, freute sich Kerber. „Alle deutschen Fans jubelten vor dem Fernseher und sahen meinen Sieg. Sie haben mich so sehr unterstützt und das jetzt ist ein großartiges Gefühl, ihnen zu begegnen und mich bei ihnen zu bedanken. Tennis scheint wieder nach Deutschland zurückzukehren.“

 

Über ihren Sieg weiß sie zu berichten: „Ich denke, dass Serena Williams unter einem größeren Druck stand, zu gewinnen. Denn ich hatte ja in gewisser Weise nichts zu verlieren. Ich wusste nur, dass ich das beste Tennis gegen sie spielen sollte und es zumindest versuchen sollte, sie zu schlagen.“ Auch nach ihrem Grand Slam Sieg stand für die 28-Jährige fest, dass sie beim Fed Cup in der Leipziger Messehalle 1 gegen die Schweiz antreten werde. Barbara Rittner, die Teamchefin der deutschen Nationalmannschaft, erklärte: „Sie hat die Australien Open gewonnen und hatte einen Medienmarathon hinter sich. Dennoch gab es nicht den geringsten Zweifel für sie, hier gegen die Schweiz anzutreten. Das liebe ich an ihr.“ Auch wenn das Match am Ende gegen das deutsche Team ausgefallen ist, hoffen die Fans auf eine neue Ära im deutschen Tennissport.

CNN Open Court mit Gordon Reid - Foto: CNN International "Open Court"
CNN Open Court mit Gordon Reid – Foto: CNN International „Open Court“

Am Ende der Sendung reiste das CNN-Team nach Schottland und besuchte Gordon Reid, dem Tennis durch die dunkelste Zeit seines Lebens half. Der Gewinner der Rollstuhlklasse bei den Australian Open 2016 erzählte seine inspirierende Geschichte.

Videos:

Djokovics Mission für serbische Kinder:  http://cnn.it/210P8nm

Grand Slam Gewinnerin Kerber im Interview in Leipzig:  http://cnn.it/1TosShs

Martina Hingis’ goldene Rückkehr:  http://cnn.it/1otodzE

Gordon Reid: Der neue Star beim Rollstuhl-Tennis:  http://cnn.it/1oqYB5L 

Kommentar verfassen