CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“

CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“ - Foto: CNN International "Open Court"
CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“ – Foto: CNN International „Open Court“

17.04.2015 – CNN / SPORT4Final / Frank Zepp:

CNN „Open Court“: Die Aprilausgabe von CNN Internationals monatlicher Tennissendung „Open Court“ bietet einen Ausblick auf die Sandplatzsaison. Zu dieser Zeit tauschen die weltbesten Tennisstars den Acrylboden, den sie ansonsten gewohnt sind, gegen einen sandigen.

Eines der angesehensten Sandplatzturniere sind die Monte Carlo Masters, wo diesen Monat Rafael Nadal, Novak Djokovic und Roger Federer antreten. „Open Court“-Moderator Pat Cash berichtet von der Veranstaltung, die vor malerischer Kulisse stattfindet. Er blickt auf die Geschichte des Sandplatzes zurück und erinnert die CNN-Zuschauer daran, dass die Stars von heute wie Federer, Nadal und Djokovic auf eben solchen Plätzen ihre Karriere begannen. Federer fürchtet sich ein wenig vor einem seiner Konkurrenten: „Ich bin mir immer unsicher, wenn ich nach Monaco komme. Es ist die erste Woche auf Sand und Rafa hat die Angewohnheit, hier zu gewinnen.“ Der besagte Rafael Nadal gibt sich unterdessen bescheiden: „Ich habe in den letzten Jahren hier toll abgeschnitten. Ich liebe es, an diese Orte zu kommen, sie sind für mich immer mit positiven Gefühlen, positiven Erinnerungen besetzt. Schauen wir mal, ob ich dieses Jahr wieder so gut spiele.“

CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“ - Rafael Nadal - Foto: CNN International "Open Court"
CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“ – Rafael Nadal – Foto: CNN International „Open Court“

Pat Cash geht zudem der Geschichte hinter dem „schlauen Schläger“ des Tennisschläger-Produzenten Babolat nach. Babolat brachte eine Reihe von Schlägern auf den Markt, die an Computertechnologie angeschlossen sind. Diese gibt detailreich Aufschluss über die Rotation, Kraft und Anzahl von Schlägen. Rafael Nadal und Caroline Wozniacki schwören auf die Technologie – Grund genug für CNN-Sportmoderatorin Christina MacFarlane, die Babolat-Zentrale in Lyon zu besuchen und dort genauer nachzufragen. Jean-Marc Zimmermann, Projektmanager bei Babolat, weiß wie so ein High-Tech-Schläger funktioniert: „Das ist der erste Tennisschläger, den man einschalten muss, bevor man ihn benutzt. Er hat Sensoren am Griff und diese Sensoren messen so ziemlich alles, was auf dem Platz geschieht.“

CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“ - Serena Williams und ihr Coach Patrick Mouratoglou - Foto: CNN International "Open Court"
CNN „Open Court“ mit Pat Cash aus Monte Carlo und „schlauen Schlägern“ – Serena Williams und ihr Coach Patrick Mouratoglou – Foto: CNN International „Open Court“

Der Trainer von Serena Williams, Patrick Mouratoglou, spricht mit Pat Cash über die Nummer eins der Weltrangliste: „Ich muss sie nicht wirklich motivieren, sie ist unglaublich. Sie ist ein echter Champion.“ Er eröffnet eine neue Akademie in Südfrankreich mit Dutzenden von Sandplätzen. Mouratoglou glaubt an sein Projekt: „Es ist ein sehr großes Investment, aber ich denke, dass es die ganze Mühe wert sein wird, weil wir viele Spieler haben. Es gibt Platz für ein, zwei solcher Akademien in Europa.“ Die CNN-Zuschauer erfahren, wie es ist, die weltbeste Tennisspielerin zu trainieren. Wie bereitet er sie für die nächste Grand-Slam-Runde in Paris vor? Und dann läuten noch die Hochzeitsglocken im schottischen Dunblane: Andy Murray und Kim Sears geben sich dort das „Ja-Wort“. Welchen Einfluss hat der Wimbledon-Champion auf den schottischen Tennissport? Und warum gibt er seiner Heimatstadt schon wieder einen Grund zu feiern? Bei CNNs Tennissendung „Open Court“ gibt es die Antworten.

„Open Court“ sehen Sie auf CNN International am:

–          Samstag, 18. April, um 08:30 Uhr und um 23:30 Uhr

–          Sonntag, 19. April, um 18:30 Uhr

–          Samstag, 25. April, um 18:30 Uhr

Quelle: CNN International

Quelle: CNN International

Quelle: CNN International

Kommentar verfassen