Dresdner SC: Mikhailenko und Pencová bleiben DSC treu

23.05.2014 – PM:

Die weißrussische Angreiferin Kristina Mikhailenko und die slowakische Mittelblockerin Jaroslava Pencová verlängern mit dem Dresdner SCDer Dresdner SC hat zwei weitere wichtige Personalien für die kommende Spielzeit perfekt gemacht. Mit Jaroslava Pencová und Kristina Mikhailenko verlängern zwei weitere Spielerinnen des Meisterteams 2014 für die neue Saison.  

Jaroslava Pencova - Foto: Dresdner SC
Jaroslava Pencova – Foto: Dresdner SC

„Wir wollten Jara und Krissi unbedingt halten. Beide passen wunderbar zum Dresdner SC und nach Dresden, volleyballerisch und charakterlich. Beide Spielerinnen haben in ihrem ersten Jahr eine klasse Entwicklung genommen. Jara ist eine extrem variable Angreiferin, die sich vor allem im Block enorm gesteigert hat. Krissi hat im Angriff, sowohl in puncto Lösungsmöglichkeiten als auch Schlaghärte gewaltig zugelegt. Beiden traue ich weitere Steigerungen im kommenden Jahr zu“, freute sich Cheftrainer Alexander Waibl über die Vertragsverlängerungen.  

Sowohl Kristina Mikhailenko als auch Jaroslova Pencová wechselten im vergangenen Herbst an die Elbe. Die 22-jährige weißrussische Nationalspielerin Mikhailenko stand davor beim polnischen Erstligisten Siodemka Legionovia  unter Vertrag.  Für die 23-jährige Mittelblockerin Pencová war es das erste Auslandsengagement, denn die slowakische Nationalspielerin wechselte von ihrem Heimatverein Doprastav Bratislava nach Dresden.  

Wie der Großteil ihrer Teamkolleginnen sind beide Spielerinnen bei ihren Auswahlmannschaften gefordert und kämpfen gerade um die Tickets für die Europameisterschaft 2015 in den Niederlanden und Belgien. Jaroslava Pencová ist bis zum Sonntag in Österreich gefordert und Kristina Mikhailenko wird in ihrer Heimat Weißrussland um das EM-Ticket kämpfen. 

Kommentar verfassen