DSC-Volleyballerinnen wieder am Ball

12.08.2013 – PM

Die DSC-Volleyball-Damen sind heute in die Vorbereitung für die neue Bundesligasaison 2013/2014 gestartet. Cheftrainer Alexander Waibl konnte dabei neun der zwölf Damen aus dem aktuellen Kader begrüßen. Mit Jaroslava Pencová, Meagan Ganzer, Becky Perry und Elies Goos waren gleich vier der fünf Neuverpflichtungen pünktlich zum Trainingsauftakt angereist.

Für den Deutschen Vizemeister standen heute zunächst die traditionellen leistungsdiagnostischen Test in der Sportmedizin in der Dresdner Uniklinik auf dem Programm. Die erste Balltrainingseinheit in der Margon Arena fand ab 17.00 Uhr statt.

Die DSC-Volleyballerinnen werden sich in den kommenden Wochen intensiv auf die neue Saison 2013/2014 vorbereiten. Auf dem Trainingsplan werden in den ersten Wochen insbesondere Athletiktraining und individuelles Techniktraining stehen.

Während sich ihre Teamkolleginnen in Dresden auf den Saisonstart vorbereiten, werden die Nationalspielerinnen Myrthe Schoot und Lisa Izquierdo noch bis zur Europameisterschaft Anfang September unterwegs sein. Die kanadische Nationalspielerin und DSC-Neuverpflichtung Shanice Marcelle wird noch bis Ende September mit der Auswahl unter Leitung des ehemaligen DSC-Coach Arnd Ludwig im Einsatz sein.

Die Mannschaft um Cheftrainer Alexander Waibl wird auch in diesem Jahr diverse Vorbereitungsturniere absolvieren. Den Abschluss der Vorbereitungsphase wird dann das traditionelle Dippold-Turnier in Dippoldiswalde vom 4. bis 6. Oktober sein. Die weiteren Termine der Vorbereitungsturniere werden in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Bis zum Bundesliga-Auftakt am 16. Oktober 2013 müssen sich alle DSC-Fans daher noch etwas gedulden. Doch dann beginnt die Saison gleich mit einem richtigen Kracher. Die DSC- Frauen treffen bei ihrem ersten Auftritt am 16. Oktober, um 19.30 Uhr vor heimischem Publikum auf den Schweriner SC. Auch DSC-Vorstandschef Dr. Jörg Dittrich blickt bereits mit Spannung auf den Bundesligastart im Oktober: „Wir freuen uns auf spannende Spiele und eine tolle Atmosphäre in unserer Heimspielstätte in der Margon-Arena. Ich bin sicher, dass unsere Fans auch in der kommenden Spielzeit wieder für eine besondere Stimmung sorgen.“

Kommentar verfassen