Volleyball Bundesliga: Modus der Endrunden fixiert

Volleyball Bundesliga: Modus der Endrunden fixiert - Foto: Fotolia
Volleyball Bundesliga: Modus der Endrunden fixiert – Foto: Fotolia

Die Volleyball Bundesliga legte den Endrunden-Modus der 1. Bundesligen für die Saison 2021/2022 fest.

Die Frauen tragen die Endrunde mit den besten acht Mannschaften im bewährten Playoff-Modus aus. Die Männer werden aufgrund der kleineren Staffelstärke vor den Playoffs eine zusätzliche Zwischenrunde spielen.

04.09.2021 – PM VoBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Volleyball Bundesliga Frauen:

Mit den Aufsteigerinnen des VC Neuwied starten in der 1. Bundesliga der Frauen ab 6. Oktober zwölf Teams in die neue Saison. Am Spielmodus wird es gegenüber den Vorjahren keine Änderungen geben. An die Hauptrunde (Hin- und Rückspiel, Jeder gegen Jeden) werden sich ab 26. März 2022 die Playoffs anschließen. Die Viertel- und Halbfinal-Spiele werden im Modus „Best of 3“ ausgetragen. Der deutsche Meister wird im Finale in maximal 5 Spielen („Best of 5“) ermittelt. Spätestens am 15. Mai 2022 wird der deutsche Meister feststehen.

Volleyball Bundesliga Männer:

Aufgrund des Rückzugs der Volleyball Bisons Bühl und dem turnusgemäßen Start des VC Olympia Berlin in der 2. Bundesliga werden in der kommenden Saison nur neun Teams um den Titel spielen. Um die Anzahl der Spiele trotzdem konstant zu halten und den Fans einen spannenden Wettbewerb zu bieten, wird es im Anschluss an die Hauptrunde in der Saison 2021/2022 eine Zwischenrunde geben, ehe die Playoffs beginnen.

Die Hauptrunde mit Hin- und Rückspiel startet am 6. Oktober und endet am 15. Januar 2022. In der Zwischenrunde werden zwei Gruppen gebildet. In Gruppe A spielen die vier besten Mannschaften der Hauptrunde, in Gruppe B messen sich die Plätze fünf bis acht. Beide Gruppen werden im Spielmodus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel durchgeführt. Die Tabellenpunkte der Hauptrunde werden vor der Zwischenrunde genullt, die Mannschaften erhalten jedoch eine Punkte-Gutschrift von maximal neun Punkten auf Basis ihrer Hauptrundenplatzierung.

„In der neu geschaffenen Zwischenrunde wird es für die Clubs darum gehen, sich die beste Ausgangsposition für die Playoffs zu erspielen“, erläuterte die VBL-Spielleiterin Viola Knospe den Modus. „Gleichzeitig versprechen sich die Teams durch die höhere Leistungsdichte in den einzelnen Gruppen attraktivere Spiele für die Fans in dieser Saisonphase.“

Die Punkte-Gutschriften dienen dazu, Mannschaften für ihre Hauptrunden-Ergebnisse zu honorieren, gleichzeitig aber sehr hohe Punkte-Abstände zwischen den Teams etwas zu nivellieren, so dass auch in der Zwischenrunde noch Wechsel in den Platzierungen möglich sind.

Die Playoffs mit Viertelfinale und Halbfinale (jeweils „Best of three“) sowie Finale („Best of five“) werden im etablierten Modus ausgetragen. Voraussichtlicher Start der Playoffs ist der 12. März 2022. Das letzte Finalspiel ist für den 08. Mai 2022 terminiert.

Der vollständige Modus der 1. Bundesliga Männer im Überblick:

Hauptrunde: 9 Teams

Hin- und Rückspiel, Jeder gegen Jeden

Zeitraum: 06.10.2021 bis 15.01.2022

Endrunde mit Zwischenrunde und Playoffs

Zwischenrunde: 8 Teams in 2 Gruppen:

Gruppe A: Platz 1 bis 4 der Hauptrunde

Gruppe B: Platz 5 bis 8 der Hauptrunde

Hin- und Rückspiel, Jeder gegen Jeden

Zeitraum: vom 22.01. bis 27.02.2022

Wertung: Punkte aus Hauptrunde werden zu Beginn der Zwischenrunde genullt, Teams starten stattdessen mit folgenden Punkten basierend auf ihrer Hauptrunden-Platzierung in die Zwischenrunde:

Platz 1/5: 9 Punkte

Platz 2/6: 6 Punkte

Platz 3/7: 3 Punkte

Platz 4/8: 0 Punkte

Playoffs

Viertelfinale: Modus „Best of 3“

Halbfinale: Modus „Best of 3“

Finale: Modus „Best of 5“

Zeitraum: 12.03. bis 08.05.2022

Hinweise:

Die Playoff-Halbfinals können sowohl bei den Frauen als bei den Männern – in Abhängigkeit der Teilnahme deutscher Vereine an den Endrunden der europäischen CEV-Wettbewerbe – auf den Modus „Best of 5” erweitert werden. Eine Entscheidung hierüber wird spätestens am 03. März 2022 getroffen.

In den 1. Bundesligen wird es in der kommenden Saison keine Absteiger geben. In der 1. Bundesliga Männer scheidet der TSV Haching München voraussichtlich am Ende der Hauptrunde aus dem Wettbewerb aus, da er aktuell nicht alle Lizenzierungsanforderungen vollständig erfüllt.

Für mögliche corona-bedingte Eingriffe in den Spielbetrieb (z.B. Spielverlegungen, Wertungsfragen, Modusanpassungen etc.) gelten die Handlungsleitlinien der Saison 2021/2022 in modifizierter Form.

Spielplan 1. Bundesliga Frauen

Spielplan 1. Bundesliga Männer

Top-Beiträge:

SPORT4FINAL Best of

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen