Volleyball: VC Wiesbaden besiegt Rote Raben Vilsbiburg

18.10.2014 – PM VoBL:

VC Wiesbaden mit Saisoneinstand nach Maß

Was für eine Heimspielpremiere! Durch einen 3:0-Erfolg (25:21, 29:27 und 25:16) gegen die Roten Raben Vilsbiburg feierte der VC Wiesbaden einen Saisoneinstand nach Maß. Und auch das Zuschauerinteresse bei der Saisoneröffnung war überragend. 2.014 Fans wollten in der neuen Arena am Platz der Deutschen Einheit dabei sein, um das Team aus Hessen gegen den Vizemeister der Vorsaison siegen zu sehen.

Volleyball: VC Wiesbaden besiegt deutlich Rote Raben Vilsbiburg - Foto: Detlef Gottwald
Volleyball: VC Wiesbaden besiegt deutlich Rote Raben Vilsbiburg – Foto: Detlef Gottwald

Zu Beginn ging es hin und her. Doch im Laufe des ersten Satzes setzte sich der VC Wiesbaden langsam ab. Schließlich verwandelte Außenangreiferin Paulina Vilponen den zweiten Satzball mit einem gefühlvollen Schlenzer zum 25:21 zu Gunsten der Gastgeberinnen.

In Satz zwei lagen die Roten Raben fast permanent in Führung. Erst bei 20:20 gelang den VCW-Damen, die jetzt deutlich mutiger agierten, der Ausgleich – und wenig später sogar eine 21:20-Führung. Letztlich war es Karine Muijlwijk, die für den 2:0-Satzvorsprung sorgte: Die Diagonalspielerin erzielte mit einem spektakulären Angriffsball das 29:27.

Im dritten Durchgang trumpften die von Andreas Vollmer trainierten Gastgeberinnen dann so richtig auf. Bei den Gästen aus Niederbayern klappte in dieser Phase wenig, beim Heimteam hingegen fast alles. VCW-Spielführerin Regina Mapeli Burchardt erzwang letztlich mit einem Aufschlag die Entscheidung zum 25:16.

Volleyball: VC Wiesbaden besiegt deutlich Rote Raben Vilsbiburg - Foto: Detlef Gottwald
Volleyball: VC Wiesbaden besiegt deutlich Rote Raben Vilsbiburg – Foto: Detlef Gottwald

Nicole Fetting, die Sportdirektorin & Teammanagerin vom VC Wiesbaden, war hinterher froh: „Das war ein fantastischer Saisoneinstand für uns. Das Team ist dank der großartigen Unterstützung der Zuschauer über sich hinausgewachsen.“

Als Most Valuable Playerin wurde auf Seiten von Vilsbiburg Nikol Sajdova ausgezeichnet. Bei Wiesbaden wurde Tanja Großer die Ehre zuteil. 

Kommentar verfassen