Sotchi 2014: Kamil Stoch gewinnt zweite Goldmedaille

15.02.2014 – PM Sochi 2014 / SPORT4Final:

Sotchi 2014: Skispringen auf der Großschanze

Bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi 2014 gehörte das Skispringen von der großen Schanze zu den bisher spannendsten Wettkämpfen. Der Olympiasieger von der Normalschanze Kamil Stoch aus Polen meisterte die äußerst schwierigen Sprung- und Windbedingungen am besten und gewann verdient seine zweite Goldmedaille bei den Sotchi 2014 Olympic Winter Games.

Sotchi 2014: Skispringen Großschanze - Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch auf den Schultern seiner polnischen Mannschaftskameraden - Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games
Sotchi 2014: Skispringen Großschanze – Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch auf den Schultern seiner polnischen Mannschaftskameraden – Foto: Sochi 2014 Olympic Winter Games

Der 26-jährige Sportler, der bereits nach dem ersten Durchgang in Führung lag, siegte mit Sprüngen von 139 und 132.5 Metern und einer Gesamtpunktzahl von 278,7 – nur 1,3 Punkte vor dem Silbermedaillengewinner, dem 41-jährigen Noriaki Kasai aus Japan. Peter Prevc aus Slowenien (bereits Silber von der Normalschanze) erkämpfte sich die Bronzemedaille vor dem noch nach dem ersten Sprung auf dem dritten Platz liegenden Deutschen Severin Freund, der am Ende mit 2,6 Punkten Rückstand zu Prevc Olympia-Vierter wurde.

Kamil Stoch gehört nunmehr zu dem „elitären Kreis“ der Skisprung-Legenden, denen es gelang, beide Einzelkonkurrenzen bei Olympischen Winterspielen zu gewinnen: Matti Nykänen (Finnland, Calgary 1988) und Simon Ammann (Schweiz, Salt Lake City 2002 und Vancouver 2010). Die deutsche Ski-Legende Jens Weißflog konnte in Sarajevo 1984 „nur“ Gold (Normal) und Silber (Groß) gewinnen.

Frauen-Langlaufstaffel mit Bronze geehrt

Zbigniew Brodka – Drei Tausendstel für den Olympiasieg

Kommentar verfassen