Baku 2015 Europaspiele: „Überwältigend“ Karina Winter mit Gold

Baku 2015: „Erste Europaspiele haben einen ganz anderen Stellenwert.“ Überwältigender Sieg für Karina Winter im Bogenschießen.

Baku 2015 European Games Logo
Baku 2015 European Games Logo

Baku 2015 Europaspiele – Baku 2015 European Games

21.06.2015 – DOSB / SPORT4Final / Frank Zepp:

Karina Winter (BSC BB Berlin) sagte nach dem Gewinn der Goldmedaille im Bogenschießen:

„Das ist etwas total Besonders. Das hat man nicht täglich, es sind die ersten Europaspiele, die haben einen ganz anderen Stellenwert. Ich freue mich einfach, dass ich auch so zufrieden mit meinem Wettkampf sein kann. Es ist überwältigend, dass am Ende die Goldmedaille dabei herausgekommen ist.“

„Ich war sehr konzentriert und habe etwas anders gemacht als in der Qualifikation. Da habe ich noch viel mit meiner Technik und meinem Gefühl gehadert. Heute war ich sehr fokussiert, sehr konzentriert und habe meinen Film abgespult, den ich abspulen muss, damit es sich gut anfühlt und ich auch treffe. Für einen Außenstehenden sieht das wahrscheinlich aus, als hätte ich das ganz locker gemacht, aber das war wahnsinnig anstrengend heute. Die Hitze und der Wind haben mir zu schaffen gemacht, aber ich habe es geschafft. Das ist toll.“

„Vor zwei Jahren bin ich bei der WM Vierte geworden und habe das Treppchen knapp verpasst. Das ist jetzt meine erste Einzelmedaille draußen und sie fühlt sich großartig an – und ist unglaublich schwer.“

„Der Sieg gibt viel Motivation für die WM. Mit der Mannschaft sind wir nicht zufrieden gewesen. Das war traurig, aber das muss man abhaken. Lieber hier als bei der WM. Gold gibt jetzt aber auf jeden Fall Auftrieb und Selbstbewusstsein. Wir müssen uns bei der WM nicht verstecken und können dann hoffentlich unsere Quotenplätze dort sichern.“

„Rio wären meine ersten Olympischen Spiele. Und ich habe die Europaspiele hier generell als eine Art Vorbereitung gesehen, weil es einfach was anderes ist. Kein Vergleich zu anderen Veranstaltungen, wo man nur unter Bogenschützen ist. Hier kommen viele Sportler und Nationen zusammen. Bei Olympischen Spielen kann das schnell zu einer Reizüberflutung führen und daher war das hier in Baku ein gutes Training.“

Weitere Beiträge:

Kommentar verfassen