Champions League Final Four: Asseco Resovia Rzeszow

Champions League Final Four: Volleyball-DM-Finale in der Max-Schmeling-Halle (Archivbild) - Foto: Eckhard Herfet/BR Volleys
Champions League Final Four: Volleyball-DM-Finale in der Max-Schmeling-Halle (Archivbild) – Foto: Eckhard Herfet/BR Volleys

23.03.2015 – BR Volleys / SPORT4Final / Frank Zepp:

Champions League Final Four 2015:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live und exklusiv aus dem „Volleyballtempel” Max-Schmeling-Halle Berlin.

Das zweite Halbfinale des CEV Champions League Final Four am 28. März ist komplett in polnischer Hand. Während Meister PGE Skra Belchatow beim CL-Finalturnier zu den Dauergästen zählt, betritt Vizemeister Asseco Resovia Rzeszow erstmals die ganz große internationale Bühne. Das Team um Jochen Schöps, den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft ist jedoch nicht zum ersten Mal zu Gast in Berlin.

Das polnische Spitzenteam trat bereits während der Gruppenphase in der Max-Schmeling-Halle gegen die BR Volleys an. Damals gewannen die Gäste vor 6.489 Zuschauern mit 3:2. Auswärts hingegen schafften die Berliner mit einem 3:0 Erfolg eine faustdicke Überraschung. Der Gruppensieg ging letztendlich aber an die Polen. Die räumten in den Play-offs zunächst den VfB Friedrichshafen und dann überraschend Lokomotiv Novosibirsk aus dem Weg zu ihrer ersten CL-F4-Teilnahme.

Die Mannschaft um Cheftrainer Andrzej Kowal setzt sich aus elf polnischen Spielern, je einem Spieler aus Amerika, Tschechien, Serbien und dem deutschen Nationalmannschafts-Kapitän Jochen Schöps zusammen. Mit Piotr Nowakowski, Dawid Konarski, Fabian Drzyzga, Lukasz Perlowski und Krzysztof Ignaczak stehen gleich fünf amtierende Weltmeister im Team!

Individuell machte in der aktuellen Champions-League-Saison vor allem der Serbe Marko Ivovic, sowohl als bester Scorer des Teams mit 133 Punkten als auch als bester Angreifer mit einer Effizienz von 45,16 %, auf sich aufmerksam. Als bester Blocker holte Piotr Nowakowski 26 Punkte in 10 Spielen. Als bester Aufschläger erwies sich Russell Holmes mit 15 Assen in 10 Partien.

Die größten Erfolge der Vereinsgeschichte:

Polnische Meisterschaft: 1971, 1972, 1974, 1975, 2012, 2013

Polnischer Pokal: 1975, 1978, 1983, 1987

Polnischer Super Cup: 2013

Champions League Final Four: Topfavorit Zenit Kazan im Portrait

Champions League Final Four: „Volleyballtempel” Max-Schmeling-Halle

SPORT4Final Live und Exklusiv: Champions League Final Four aus Berlin

Champions League Final Four: Kazan, Belchatow und Rzeszow in Berlin

Champions League Final Four: BR Volleys – der spezielle Weg auf Europas Gipfel

Champions League Final Four mit „großer Strahlkraft für ganz Deutschland“

Champions League Final Four: BR Volleys und SCC Juniors

Champions League: BR Volleys im Volleyball-Boomtown Berlin

BLICK-Zurück: Champions League Final Four im Volleyball der Männer

Kommentar verfassen