Champions League Final Four: Kazan, Belchatow und Rzeszow in Berlin

12.03.2015 – BR Volleys / SPORT4Final / Frank Zepp:

Champions League Final Four:

Drei echte Hochkaräter werden am 28. und 29. März mit den Berlin Recycling Volleys um die europäische Volleyball-Krone kämpfen. Die BR Volleys treffen im Halbfinale auf den Topfavoriten Zenit Kazan aus Russland. Im anderen Halbfinale werden sich die polnischen Spitzenteams PGE Skra Belchatow und Asseco Resovia Rzeszow gegenüber stehen.

DVV-Pokal Finale 2014, BR Volleys vs. VfB Friedrichshafen - Paul Carroll (Champions League Teilnehmer BR Volleys) im Angriff - Foto: Conny Kurth / www.kurth-media.de
DVV-Pokal Finale 2014, BR Volleys vs. VfB Friedrichshafen – Paul Carroll (Champions League Teilnehmer BR Volleys) im Angriff – Foto: Conny Kurth / www.kurth-media.de

Es sind noch zweieinhalb Wochen bis zum großen Finalturnier in der Berliner Max-Schmeling-Halle, nun stehen die Gegner der BR Volleys fest. Die russischen Farben wird das Starensemble von Zenit Kazan vertreten. Nach einem glatten 3:0-Heimerfolg gegen Halkbank Ankara musste sich das Team von Vladimir Alekno auswärts zwar 2:3 geschlagen geben, der Einzug in das Final Four war allerdings beim Stand von 2:2 bereits perfekt.

Das Starterfeld wird von zwei polnischen Vereinen komplettiert. Meister PGE Skra Belchatow hielt dem Erwartungsdruck stand und beendete mit einem 3:1-Heimsieg den Final-Four-Traum von Sir Safety Perugia. Nachdem es den Italienern vor Wochenfrist in eigener Halle überraschend gelungen war, Belchatows bis dato weiße Champions-League-Weste mit einem 3:2-Erfolg erste Flecken hinzuzufügen, revanchierten sich die Polen, mit DVV-Nationalspieler Ferdinand Tille auf der Libero-Position, vor 11.500 Zuschauern in der heimischen Atlas-Arena eindrucksvoll.

Ebenso frenetisch von ihren Zuschauern gefeiert wurde die Mannschaft um DVV-Kapitän Jochen Schöps. Asseco Resovia Rzeszow unterlag zwar Lokomotiv Novosibirsk denkbar knapp mit 2:3, stand dank des 3:1-Siegs aus dem Hinspiel aber ebenfalls schon nach dem zweiten Satzgewinn als Final-Four-Teilnehmer fest. In der Max-Schmeling-Halle ist das Team kein unbekanntes, bereits in der Gruppenphase waren die Polen dort zu Gast. Nun ist am letzten März-Wochenende in Berlin mit einer regelrechten „Fan-Invasion“ aus dem Nachbarland zu rechnen.

Ergebnisse des Playoff-6 im Überblick:

Lokomotiv NOVOSIBIRSK vs. Asseco Resovia RZESZOW   1:3 | 3:2

Sir Safety PERUGIA vs. PGE Skra BELCHATOW   3:2 | 1:3

Zenit KAZAN vs. Halkbank ANKARA   3:0 | 2:3

Champions League – Ansetzungen im Halbfinale:

28. März | 17.00 Uhr | Zenit KAZAN vs. Berlin Recycling Volleys

28. März | 20.00 Uhr | Asseco Resovia RZESZOW vs. PGE Skra BELCHATOW

Kommentar verfassen